Cry me a river…. Von Büchern die mir das Herz gestohlen haben

Cry me a river…. Von Büchern die mir das Herz gestohlen haben

Hallo Zusammen.

Ich hab mir eine neue Kategorie überlegt und möchte euch damit ein paar Einblicke in meine Regale geben. Es hat etwas gedauert, aber ich hab es geschafft die Bücher zu finden, die sich irgendwie in mein Leben und mein Herz geschlichen haben.

Den Anfang machen Bücher, die mein Herz haben schneller schlagen lassen und es gestohlen haben. Sie sorgten für Gänsehautmomente, Tränen der Freude und Trauer. Sie hielten nach dem Lesen noch an und sorgten dafür, dass man sie nicht vergisst. Es ist eine kleine, aber feine Auswahl, und ich bin gespannt, ob ihr die Bücher ebenfalls kennt und ob sie bei euch die gleichen Emotionen hervor gerufen haben. Vielleicht interessiert euch aber auch eines der Bücher und ihr greift dazu. Ich bin gespannt und hoffe ihr seid es auch.

Den Anfang macht eine autobiografische “Reihe”, die mich stark bewegt und zutiefst schockiert hat. Einfach weil ich nicht verstehen konnte, wie man seinem eigenen Kind so etwas antun kann. Die Bücher blieben mir einfach im Gedächtnis, auch nach mittlerweile 7 Jahren.

Dave Pelzer ist für mich ein Held, da er trotz der Umstände in seiner Kindheit, sich und sein Leben nicht aufgegeben hat. Er hat überlebt und wie er das geschafft hat und was ihm in seiner Kindheit widerfahren ist, erfahrt ihr in

Sie nannten mich es, Der verlorene Sohn und Ein Mann namens Dave.

Darum geht es:

Das Trauma einer Kindheit: Dave wird von der eigenen Mutter gequält und misshandelt. Von blauen Flecken übersät und halb verhungert, fällt der Junge auf, weil er Mitschülern das Pausenbrot stiehlt. Bis seine Lehrer es wagen, gegen die Mutter einzuschreiten, vergehen Jahre. Es gelingt ihm, sich aus der Hölle zu befreien. Ein erschütternder Bericht, geschildert aus der Perspektive des kleinen Jungen, der uns alle mit der Frage konfrontiert, wie lange man die Augen vor elterlicher Gewalt verschließen darf.

Als der zwölfjährige Dave von seiner alkoholkranken Mutter getrennt wird, ist er nur noch ein verstörtes, misshandeltes Bündel aus Haut und Knochen. Für ihn beginnt eine verzweifelte Odyssee durch Heime und Pflegefamilien, bis er schließlich von liebevollen Pflegeeltern aufgenommen wird.

Obwohl Dave beruflich Karriere macht, kann er sich von den Albträumen seiner Kindheit nur schwer lösen. Einzig die Geburt seines Sohnes ist ein wahrer Lichtblick für ihn: Ihm will Dave all die Wärme und Geborgenheit schenken, die er selbst so schmerzlich vermisst hat.


Das nächste Buch gehört ebenfalls zu einer Reihe und es war so toll. Zum Schmachten, zum Weinen, zum Hoffen und Bangen. Am Ende heißt es für einander zu kämpfen. Um Liebe, Freundschaft, Zuneigung und um ein glückliches Leben.

Romance Elements Reihe 1 – Wie die Luft zum Atmen von Brittainy C. Cherry

Darum geht es:

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

Zur Rezi kommt ihr hier: Wie die Luft zum Atmen


Als nächstes Buch kommt ebenfalls eines aus der Romance Elements Reihe 1. Das war aber auch genauso toll.

Romance Elements Reihe 1 – Wie die Stille unter Wasser von Brittainy C. Cherry

Darum geht es:

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt.

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

Zur Rezi kommt ihr hier: Wie die Stille unter Wasser


Das nächste Buch gehört zu einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen und was hab ich bitte bei dieser Story geweint. Ich bin unschwanger und so echt nicht nah am Wasser gebaut, aber da hab ich geschluchzt und Tränen gelassen ohne Ende. Selbst lange nach dem Lesen, hing mir dieses Buch noch nach.

For Good – Über die Liebe und das Leben von Ava Reed

Darum geht es:

Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben? Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war.

Zur Rezi kommt ihr hier: For Good – Über die Liebe und das Leben


Hazel Grace und Augustus sind für mich eines der schönsten und tollsten Liebespaare. Ihr Geschichte ist ein absolutes Herzensbuch. Kompliment hier auch an den Film, der mich begeistern konnte und es mit jedem Mal schauen wieder schafft, mich zu Tränen zu rühren.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green

Darum geht es:

Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen, und was hier beginnt, ist einer der ergreifendsten und schönsten Liebesromane der Literatur.

 


Last but not Least. Ein Buch, bei dem ich bis zum Schluss gebetet und mir schließlich ein anderes Ende gewünscht hätte.  Es war emotional, lustig und absolut unterhaltsam. Und das Ende passt, auch wenn es einem vielleicht das Herz bricht oder auch nicht. Kommt ja immer auf einen selbst an, es passt auf jeden Fall.

Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes

Darum geht es:

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.


Das war es vorerst. Mir ist klar, dass ich einige wahrscheinlich vergessen habe, aber das sind meine Topbücher was Emotionen angeht. Wie sieht es denn bei euch aus? Kennt ihr welche der Bücher und falls nicht, welche emotionalen Bücher sind euch in Erinnerung geblieben?

Ich bin auf eure Antworten gespannt.

Bis zum nächsten Mal und eine tolle Restwoche!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.