Werbung: Rezension: The Inheritance Games #1 von Jennifer Lynn Barnes

Werbung: Rezension: The Inheritance Games #1 von Jennifer Lynn Barnes

Verlag: cbt
Seiten: 400
ISBN: 978-3570314326

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

50 Milliarden Dollar – Eine unbekannte Erbin – Vier mörderische Nachkommen

Avery Grambs hat einen Plan: Highschool überleben, Stipendium abgreifen und dann – nichts wie raus hier. Doch all das ist Geschichte, als der Multimilliardär Tobias Hawthorne stirbt und Avery fast sein gesamtes Vermögen hinterlässt. Der Haken daran? Avery hat keine Ahnung, wer der Mann war.
Um ihr Erbe anzutreten, muss Avery in das gigantische Hawthorne House einziehen, wo jeder Raum von der Liebe des alten Mannes zu Rätseln und Geheimnissen zeugt. Ungünstigerweise beherbergt es aber auch dessen gerade frisch enterbte Familie. Allen voran die vier Hawthorne-Enkelsöhne: faszinierend, attraktiv und gefährlich.
Gefangen in dieser schillernden Welt aus Reichtum und Privilegien, muss Avery sich auf ein Spiel aus Intrige und Kalkül einlassen, wenn sie überleben will.
Ein süchtig machender Thriller voller dunkler Familiengeheimnisse und tödlicher Herausforderungen.

Cover-/ Textrechte: cbt

Meine Meinung

Avery hat mit ihren 17 Jahren mit vielen Wiedrigkeiten in ihrem Leben zu kämpfen, aber sie kommt zurecht. Als der Multimilliardär Tobias Hawthorne stirbt und ihr ziemlich viel Geld und Immobilien hinterlasst, steht ihr Leben richtig Kopf. Avery kannte nämlich Niemanden mit diesem Namen und kann sich dieses Erbe überhaupt nicht erklären. Ebenso wenig wie die Familie des Verstorbenen, die sich um ihren Anteil vom Kuchen betrogen fühlen. Doch wieso vermacht man einer Fremden mehr, als seiner eigenen Familie? Dies ist nur ein Rätsel von vielen, welches die Erben klären wollen.

Ich war genauso sprachlos wie Avery, als das Testament verlesen wurde. Ich meine, Avery und ihre Schwester Libby kamen über die Runden und dann ist da plötzlich ein Fremder, der die einen Haufen Kohle ohne eine Erklärung hinterlässt. Das klingt doch viel zu gut um wahr zu sein. Dazu kommt ausgerechnet auch noch, dass die junge Frau mit der frisch “enterbten” Familie unter einem Dach leben muss und zwar mindestens ein Jahr lang. Man weiß halt nicht, woran man ist, denn man kennt die Leute nicht, die sich betrogen fühlen. Wie reagieren bzw. wie rachsüchtig sind sie? Schließlich hat man es hier mit einer ganzen Familie zu tun. Unwohl wäre mir dabei definitiv auch, ebenso wie bei dem Gedanken an die plötzliche Aufmerksamkeit der Paparazzi.

Ich finde allerdings, dass Avery sich recht gut schlägt. Sie wägt ab, denkt nach und gibt nicht auf. Ich mochte sie auf Anhieb und kann sagen, dass sich das auch nicht geändert hat. Ich freue mich darauf zu erfahren, wie es weitergehen wird.

Fazit

Ein toller Auftakt zu einer wirklich rätselhaften Story. Es war kein Thriller für mich, aber spannend definitiv. Die Geschichte kann von der ersten bis zur letzten Seiten fesseln und begeistern. Wer gern rätselst und Geheimnisse mag, ist hier genau richtig. Ich freue mich auf die Fortsetzung. Von mir gibt gibt es eine Leseempfehlung und 4,5 Sterne

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.