Rezension: One of us is lying von Karen M. McManus

Rezension: One of us is lying von Karen M. McManus

Verlag: cbj Verlag 
Seiten: 496
ISBN: 978-3570311653

Darum geht es:

Eine Highschool. Ein Toter. Vier Verdächtige.

An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv…

Cover-/Textrechte: cbj Verlag

Meine Meinung

Ich hatte das Buch schon eine ganze Weile auf meiner Wuli und war der wundervollen Jenny von Jennys bunter Bücherkiste wirklich dankbar, als sie mir das Buch zum Geburtstag geschenkt hat. 8 Monate später, habe ich dann endlich auch mal dazu gegriffen.

Vom Schreibstil her, ist das Buch sehrt angenehm zu lesen. Die wechselnde Sicht hilft dabei sich in die jeweiligen Charakter hineinzuversetzen, was ich ja persönlich immer sehr mag. In diesem Fall sind es somit vier Blickwinkel, die durch die Handlung führen.

Handlungstechnisch fängt Alles damit an, dass wir mit Simon, Nate, Bronwyn, Addy und Cooper beim Nachsitzen landen. Wie man sieht, ist man da noch zu fünf. Allerdings erwischt es Simon, der diese Nachsitzgeschichte nicht überleben wird. Er verstirbt noch auf dem Weg ins Krankenhaus und man stellt schnell fest, dass es kein zufälliger Tod war. Denn Simon war Allergiker und genau daran ist er gestorben. Kurios ist, dass die 5 Jugendlichen beim Nachsitzen waren, für eine Sache, mit der sie angeblich Nichts zu tun haben und es ist ebenfalls seltsam, dass kein einzige EpiPEN aufzufinden war. Weder Simons privater, noch der aus der Schulkrankenstation. So wird die Polizei eingeschaltet und die Sache nimmt ihren Lauf. Dazu kommen Nachrichten, welche mit Simons Tod zu tun haben und die eigentlich nur von Jemandem stammen können, der sich zum fraglichen Zeitpunkt mit im Raum aufgehalten hat. Doch wer war es?

Ich gebe zu, dass ich echt lange im Dunkeln getappt habe. Man rätselt und man denkt man hat es, nur um dann festzustellen, dass es doch Jeder gewesen sein könnte. Einfach auch, weil Simon mal so gar nicht beliebt war in der Schule. Hier also Chapeau für diese meisterhafte Ratespiel.

Interessant fand ich, dass man schnell merkt dass eigentlich jeder der Charaktere mindestens ein Geheimnis mit sich herum schleppt und man will natürlich unbedingt wissen, welches das ist. Die Charaktere sind auch sehr vielfältig gehalten. Wir haben die Sportskanone, den Nerd, die Klassenschönheit und den Drogendealer. Ich muss dazu sagen, dass ich bei allen vier Jugendlichen nicht das Gefühl hat, sie wären fähig zu einem Mord. Das erschwerte natürlich das Ganze noch etwas und führte dazu, dass ich einfach nicht dahinter kam, wer schuldig war. Bis kurz vor Schluss übrigens nicht. Aber genau das, macht ja eigentlich ein gutes Buch aus.

Fazit

Ein wirklich gelungener Jugendthriller, der im Großen und Ganzen Spannung vermittelt und mit einer wirklich genialen Grundidee aufwartet. Für mich Alles richtig gemacht, vor allem in Bezug auf authentische Charaktere und ein Rätselraten um den Mörder. Dazu kommen noch ein paar Überraschungen und zack, hat man ein wirklich tolles Buch in der Hand. Von mir gibt’s es 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.