Werbung: Rezension: Fake – Wer soll dir jetzt noch glauben? von Arno Strobel

Werbung: Rezension: Fake – Wer soll dir jetzt noch glauben? von Arno Strobel

Verlag: Argon Hörbuch Verlag/ Fischer Taschenbuch
Hörzeit: 7 h 55 Minuten
Sprecher: Sascha Rotermund
Seiten: 368
ISBN: 978-3596706662

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

»Du warst es nicht. Aber sie haben dich auf Video. Wer soll dir jetzt noch glauben?«

Patrick Dostert freut sich auf einen freien Tag mit seiner Frau Julia, als noch vor dem Frühstück zwei Beamte der Kripo Weimar vor der Tür stehen. Patrick bittet sie herein, und von einer Minute zur anderen ändert sich alles für ihn.

Er wird verdächtigt, drei Tage zuvor eine Frau misshandelt und entführt zu haben. Patrick hat ein Alibi für die Tatnacht, doch der einzige Zeuge, der ihn entlasten könnte, bleibt unauffindbar. Und die beste Freundin des Opfers belastet ihn schwer.

Patrick beteuert seine Unschuld, bis das Video auftaucht. Das Video, in dem er zu sehen ist. Das ihn überführt. Obwohl er das Opfer noch nie gesehen hat. Aber das glaubt ihm keiner. Er kommt in Haft, soll verurteilt werden. Und kann absolut nichts tun, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte. Oder?

Cover-/ Textrechte: Argon Hörbuch Verlag/ FISCHER Taschenbuch

Meine Meinung

Nachdem mich Sharing so megamäßig begeistern konnte, war ich auf diese Neuerscheinung gespannt. Fake klang wahnsinnig gut und hat mich definitiv nicht enttäuscht.

Stellt euch vor, ihr sitzt an eurem freien Tag mit eurem Partner beim Frühstück und es klingelt an der Tür. Als ihr öffnet, steht die Kripo vor eurer Tür und  ihr werdet befragt, da eine Frau euch namentlich benannt und der Misshandlung an ihrer verschwundenen Freundin beschuldigt hat. So geht es Patrick Dorsten. Er fällt aus allen Wolken. Allerdings hat er ein Alibi, womit die Sache hinfällig sein sollte. Das Problem ist nur, dass sein Alibi nicht nachweisbar ist. Der Mann mit dem er sich zum Geschäftsessen getroffen hat, ist nicht auffindbar und die angegebene Firma existiert nicht. Damit aber nicht genug. Denn es tauchen immer mehr Erkenntnisse auf, die Patrick in ein schlechtes Licht rücken und enorme Zweifel an seiner Unschuld aufkommen lassen. Ein Video gibt schließlich den Rest. Es kommt zur Verhaftung und er landet in U-Haft. Patrick versucht weiterhin frei zu kommen und auch sein Anwalt scheint ihm zu glauben. Doch kann es den Beiden bei der Beweislage wirklich gelingen ihn auf freien Fuß zu bringen?

Ich hatte, wie schon bei Sharing, echt teilweise Gänsehaut beim Hören. Wahnsinn. Die Story. Die Idee. Der Verlauf. Patrick bekommt eine absolute Vollkatastrophe serviert. Man stelle sich das einfach einmal vor. Du sitzt nichts ahnend beim Frühstück und dann klingelt die Kripo mit so einer Nachricht. Als nächstes taucht ein Video auf, auf dem eindeutig du zu erkennen bist und die Stimme darauf ist laut Polizei nachweislich ebenfalls deine. Du erinnerst dich an die Situation, aber weißt 100%, dass sie komplett anders abgelaufen ist. Alle wenden sich ab. Chef, Kollegen, Bekannte und Freunde. Nur ein ganz kleiner Rest glaubt dir noch. Wer zur Hölle macht sowas? Also das Leben eines Anderen so dermaßen zur Hölle?

Es war absolut spannend. Die Idee, dass Patrick hier seine eigene Geschichte erzählt und immer mal sein aktuelle Situation im Gefängnis einstreut, hat mir wahnsinnig gut gefallen. Sascha Rotermund macht wieder einen mega Job indem er die Story richtig toll rüber bringt. Ich kauf ihm das einfach ab und kann mich in das, was er da erzählt, hinein versetzen. Die Verzweiflung. Die Emotionen. Alles richtig gemacht.

Patrick wollte ich hier und da echt ohrfeigen, obwohl ich natürlich verstehen kann, warum er in gewissen Situationen so gehandelt hat, aber einige Punkte schrien ja schon von Weitem: Falle. Aber mir stellte sich die ganze Zeit die Frage: Wer verdammt noch einmal spielt hier so ein krankes Spiel und warum? Wie sehr kann man einen Menschen hassen? Welches Motiv braucht es dafür?

Ich kann sagen, dass es der Autor gnadenlos geschafft hat mich an der Nase herum zu führen. Ohne Mist. Als ich durch war, war mein Gedanke nur : Was zur Hölle?

Fazit

Von Anfang bis Ende für mich Spannung pur. Gänsehaut, ungläubige Momente und Kopfschütteln machen hier absolut Laune und ziehen einen tief ins Geschehen. Was hier aufgezeigt wird ist krass. Ich meine, was so Alles möglich ist, sieht man ja an Animationsfilmen und an Nachbearbeitung und ich fand es so dermaßen krank, mir das Ganze allein vorzustellen. Am Ende 5 Sterne für eine geniale Story und natürlich eine Hör-bzw. Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.