Rezension: Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal von Robert McCammon

Rezension: Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal von Robert McCammon

Verlag: Luzifer Verlag
Seiten: 466/ 393
ISBN: 978-3958352308/ 978-3958352308

Darum geht es:

Geht eine Hexe in Carolina um? Das zumindest glauben die Bewohner der kleinen Stadt Fount Royal. Ihr Name ist Rachel Howarth, eine Fremde – wunderschön und mutig. Kein Wunder, dass sie von manchen Einwohnern gehasst wird und den meisten zumindest suspekt vorkommt.
Der fahrende Friedensrichter Isaac Woodward und sein scharfsinniger Gerichtsdiener Matthew Corbett sollen ihr den Hexenprozess machen. Die Beweise sind erdrückend: In ihrem Haus finden sich okkulte Hinweise, sie weigert sich, die Worte des Herrn zu sprechen, und Zeugen berichten von unaussprechlichen Dingen, die sie mit dem Leibhaftigen selbst begangen haben soll.
Aber Matthew zweifelt an den Anschuldigungen. Gibt es so etwas wie Hexerei wirklich? Und wenn Rachel tatsächlich wie ein Dämon durch die Nacht fliegen kann, wieso hat sie sich dann nicht längst selbst aus dem Gefängnis befreit?
In Fount Royal gehen noch weitaus rätselhaftere Dinge vor. Wer ermordete Rachels Ehemann? Wer wäre imstande, eine ganze Stadt zu paralysieren? Und wer würde davon profitieren, wenn die Hexe verbrannt würde?

Es tobt tatsächlich ein Kampf zwischen Gott und Teufel, zwischen Gut und Böse in dieser Stadt, und selbst die Unschuldigen sind nicht länger sicher. Schon bald muss sich Matthew Corbett mit Herz und Hirn dem wahrhaftigen Bösen stellen, das in Fount Royal umgeht …

Cover-/ Textrechte: LUZIFER Verlag

Meine Meinung

Ich hab Teil 1 damals geschenkt bekommen, weil ich Stories mit Hexen einfach nicht aus dem Weg gehen kann und der Großteil das auch weiß. Somit hatte ich  mich auch auf eine tolle Hexenstory gefreut und irgendwie doch eher was anderes bekommen, als erwartet.

Matthew Corbett ist Gerichtsdiener und besucht zusammen mit dem Richter Isaac Woodward Fount Royal. Dort gibt es gerade erhebliche Probleme bezogen auf Morde, Wetter, schlechte Ernten, Brände usw. Grund dafür ist eine Hexe, denn sie sorgt für die Missstände und muss natürlich sterben, bevor die Siedlung komplett zu Grunde gerichtet wurde. Immerhin will man ihr einen “fairen” Prozess geben, daher der Richter. Leider sieht es auch nicht allzu gut für die Angeklagte aus, doch Matthew will nicht aufgeben und begibt sich auf Spurensuche. Was er da so Alles aufdeckt ist schon erschreckend, aber wird es die angebliche Hexe vor ihrem Schicksal bewahren? Wer steckt hinter den ganzen Geschehnissen und wozu dienen sie?

In Fount Royal stimmt irgendwas überhaupt nicht und an Allem soll eine Hexe Schuld sein? Heute würde dies vermutlich nur für Kopfschütteln sorgen, aber damals eben nicht. Dazu kommt, dass es wirklich schlecht für die der Hexerei Angeklagte Rachel aussieht und man sie auch nur schuldig sprechen kann. Zeugen die sehr überzeugend sind und auch Matthews tiefer gehende Fragen schlüssig beantworten können. Der Gerichtsdiener allerdings bleibt überzeugt von Rachels Unschuld. Wenigstens ist er einer der Wenigen. Wer hätte auch gedacht, welch ausgefeilter Plan hinter All dem steckte. Ich definitiv nicht und damit konnte mich der Autor absolut überraschen. Auch wenn es weniger um die Hexe an sich ging, sondern eher um die Dinge die passierten, war es ziemlich abwechslungsreich und unterhaltsam. Stellenweise vielleicht aber auch verstörend.

Auch wenn das Ganze etwas anders war als erwartet, fand ich es gut und will definitiv mehr davon. Es gab Spannung, Rätsel zu lösen und Matthew ist ein echt anständiger junger Mann auf der Suche nach der Wahrheit. Wobei er das Wohl anderer, über sein eigenes stellt. Ich empfand ihn als wirklich tollen und sympathischen Charakter, den man einfach ins Herz schließt.

Fazit

Wer Interesse an einer tollen und spannenden Story hat, kann getrost zu Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal greifen. Der Autor hat es definitiv drauf die Stimmung perfekt rüber zu bringen und dafür zu sorgen, dass man die Situationen mit den Charakteren zusammen erlebt. Ich freue mich mehr zu erfahren und bin gespannt, wie es mit dem guten Matthew weitergehen wird. Am Ende 4 Sterne für die Dilogie und eine Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.