Werbung: Rezension: Gladiator’s Love von Asuka Lionera

Werbung: Rezension: Gladiator’s Love von Asuka Lionera

Verlag: IMPRESS by Carlsen
Seiten: 448
ISBN: 978-3551584618

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

Als Gladiatorin muss Aeryn jeden Tag in der Arena ums Überleben kämpfen. Sie ist eine versklavte Vantyr, deren Feuermagie versiegelt wurde, und hat deshalb keine andere Wahl. Doch ihr Stolz und unbändiger Wunsch nach Freiheit lassen sie einen gefährlichen Plan fassen, der sie ihr Leben kosten könnte. Wäre da nicht Cato, der Leibwächter eines Arenabetreibers, der ihr Herz plötzlich ins Wanken geraten lässt.

Einzigartig, gefährlich, romantisch: Diese High Fantasy lässt einen nicht mehr los und ist ein ganz besonderer Gladiator Liebesroman.

Cover-/ Textrechte: IMPRESS by Carlsen

Meine Meinung

Bei Asukas Büchern kann ich nur selten widerstehen und wenn es dann noch um Gladiatoren geht, trifft man einen Nerv bei mir. Ich war gespannt, wie die Autorin dieses Thema in ihrem neuesten Werk verarbeitet hat.

Aeryn wurde vor einiger Zeit aus ihrem Clanleben und ihrer Heimat gerissen. Sie ist eine Sklavin und kämpft als Gladiatorin für ihren Herren. Die Besonderheit bei Aeryn ist, dass sie eigentlich über Feuermagie verfügt. Diese wurde allerdings mit einem Brandmal versiegelt. An ihrer Seite Kallidora. Ebenfalls Gladiatorin und aus dem selben Land wie Aeryn. Beide wollen eigentlich Eins. Ihre Freiheit. Als ihr Herr ihnen diese verweigert, planen sie eine Revolte, welche allerdings schief geht. Wird es für die Beiden je einen Weg zurück in die Freiheit geben? Was wird er kosten? Welche Rolle wird der “junge Wolf” dabei für Aeryn spielen?

Fragen über Fragen und sie werden gelöst werden. Ich gestehe, dass ich dieses Mal etwas Probleme hatte in die Story zu kommen. Es war spannend und interessant, aber vom Schreibstil her, war es irgendwie schwierig für mich. Ich kann nicht einmal genau sagen wieso. Wahrscheinlich lag es aber rückblickend an Aeryn. Ich hatte zu Beginn etwas Probleme mit ihr. Aber ich kann sagen, dass es besser wurde.

Gefallen haben mir wieder die wechselnden Erzählsichten, auch wenn Aeryn den Großteil bestreitet. Absolut neu und ungewohnt, deshalb aber nicht schlecht, empfand ich Cato als Charakter. Kein Draufgänger und Bad Boy. Ein Mann, der für das kämpft was wichtig und richtig ist. Schüchtern und einfach anders als sonst.

Aeryn ist der starke Charakter. Mit ihr habe ich, wie erwähnt, am Anfang etwas gehadert, aber das gab sich mit der Zeit. Je besser man die und ihre Beweggründe kennenlernt, umso sympathischer wird sie.

Fazit

Die Story ist facettenreich und entführt in eine Welt, ähnlich dem alten Rom. Sklaven, Gladiatorenkämpfe auf Leben und Tod und arrogante selbstherrliche Politiker. Es gibt Spannung, eine interessante Welt, einen angenehmen Schreibstil und tolle Charaktere. Einmal mehr beweist die Autorin, dass starke Frauen in ihren Büchern stecken. Und natürlich etwas fürs Herz. Teilweise ist die Handlung etwas vorhersehbar, aber das fällt eher weniger ins Gewicht. Für mich hat die Autorin hier wieder ein tolles Leseerlebnis geschaffen. Am Ende 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.