Rezension: Aera #1 – Die Rückkehr der Götter von Markus Heitz

Rezension: Aera #1 – Die Rückkehr der Götter von Markus Heitz

Verlag: Verlagsgruppe Droemer Knaur
Seiten: 784
ISBN: 978-3426518618

Darum geht es:

Im Jahr 2019 herrscht eine neue Weltordnung: Die Götter kehren auf die Erde zurück. Alle Götter – bis auf einen. Während Odin, Zeus, Manitu, Anubis, Shiva und Co. sich ihre alten Kultstätten zurückholen und ihre Anhänger um sich scharen, warten Christen, Moslems und Juden vergeblich. Die einst mächtigsten Religionen der Welt werden bald als bedeutungslose Sekten belächelt. Mit “AERA – Rückkehr der Götter” hat Markus Heitz einen neuen Kosmos geschaffen – ein großes Vergnügen für alle Fans von düsterer Spannung und filmreifer Action!
Die Gesamtausgabe des großes Dark-Fiction eSerials von Markus Heitz

Cover-/ Textrechte: Verlagsgruppe Droemer Knaur

Meine Meinung

Puh. Zu den Ebooks bin ich eigentlich nur gekommen, weil ich irgendwie Teil 2 angefragt hatte ohne es zu wissen 😅 Also hieß es vorher Teil 1 lesen. .

Ich muss gestehen, dass ich bei der Seitenanzahl erstmal geschluckt habe und ich muss auch gestehen, dass sich der Anfang gaaaaaaaaanz schön gezogen hat und ich auch überlegt habe abzubrechen. Am Ende bin ich froh es nicht getan zu haben, denn im Großen und Ganzen war es gut was ich gelesen habe.

Wie der Titel schon sagt, sind die Götter zurückgekehrt. Also alle bis auf den der Christen, Juden und Moslems. Wir schreiben das Jahr 2019 und Interpol Agent Malleus Bourreau ist auf der Suche nach Jemandem, der für Artefakte mordet. Nebenbei erledigt er aber auch den ein oder anderen Privatauftrag. Dabei begleitet man ihn praktisch durch die ganze Welt und begegnet den unterschiedlichsten Figuren und Charakteren. Die Mischung fand ich hier echt spannend. Der Autor hat es einfach auf drauf einen mit der Handlung fesseln zu können.

Malleus Bourreau ist ein angenehmer Zeitgenosse, den ich schon für seine Art mochte. Er macht was er will und kommt damit durch, weil er gut ist in dem was er tut. Er steht außerdem zu seinem Atheismus, was in seiner Welt echt beeindruckend ist, er ist unbestechlich und hat das Herz am richtigen Fleck.

Auch sein Assistentin fand ich mega genial, ebenso wie seiner “Mörderschatten”. Ich habe mich köstlich amüsiert.

Fazit

Auch wenn ich zu Beginn echt etwas Schwierigkeiten hatte ins Buch zu kommen, kann ich nur sagen: Unbedingt lesen, wenn man es etwas skurril, gruselig, spannend, informativ und durchaus auch gemetzelt mag. Ich bin jedenfalls froh, dass ich Fortsetzung Zuhause habe und ohne lange Pause weiterlesen kann. Ich bin gespannt. Am Ende 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Meister Heitz und seine 784 Seiten. Verfügbar auch über Kindle Unlimited.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.