Werbung: Rezension: Rubinsplitter #4 – Mitternachtskuss von Julia Dessalles

Werbung: Rezension: Rubinsplitter #4 – Mitternachtskuss von Julia Dessalles

Verlag: Drachenmond Verlag
Seiten: 492
ISBN: 978-3959910491

Darum geht es:

Du wirst meine Flügel sein und ich deine schwärzeste Nacht.

Nachdem der Phönix sein Leben für Ruby gelassen hat, findet sie sich einsam und isoliert im goldenen Käfig ihrer Mutter wieder. Was verheimlicht die Königin ihr über die Lichtexplosionen, die ganz Salvya zerfressen? Die Grenzen zwischen Licht und Schatten verschwimmen und Ruby weiß nicht mehr, wer der wahre Feind ist.
Muss Ruby wirklich zu dem übermächtigen, herzlosen Monster werden, das allein gemäß der Prophezeiung die phantastische Welt retten kann?
Es gibt nur einen, für den sie die Kraft aufbringen würde.
Den Schattensänger von Salvya.

Cover-/ Textrechte: Drachenmond Verlag

Meine Meinung

Nach zwei Jahren auf meinem SuB hab ich nun mit diesem Finale Ruby, Kai und Salvya verlassen. Wie immer wenn eine Reihe endet, mache ich das mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Nach einem echt fiesen Ende von Schaumkrone, war ich gespannt, mit was die Autorin aufwarten würde um die Story zu einem guten Ende zu bringen. Und ich war mir absolut sicher, dass ich ein gutes Finale bekommen würde. Tatsächlich war es sogar noch besser als erwartet.

Ruby lebt, aber sie ist zurück bei ihrer Mutter. Gefangen in einem goldenen Käfig, isoliert von Allen und in tiefer Trauer um Kai. Ihre Mutter interessiert es wie immer herzich wenig wie es Ruby geht. Ihr geht es darum, dass Ruby wirklich nichts erfährt und Alle nach ihrer Pfeife tanzen. Der/Die ein oder andere widersetzt sich dann aber doch und agiert im Verborgenen. So kann auch Ruby aus ihrem Käfig entkommen und versucht Salvya und seine Bewohner zu retten. Doch kann ihr das alleine gelingen? Wem kann sie trauen?

Die Autorin hat im Finale noch einmal alle Register gezogen und die ganze Gefühlspalette leer geräumt. Dazu gibt es Wiedersehen mit alten Bekannten, was wieder sehr für Schmunzler bei mir gesorgt hat. Die Figuren beeindrucken mich noch immer. Man lacht, weint und leidet man ihnen. Sie sind absolut authentisch. Und ja, man hasst durchaus auch.

Yrsa der ich einfach nur den Hals umdrehen will, weil sie so böse ist.

Ali, der mir ans Herz gewachsen ist, weil er so ein lieber Kerl ist.

Ruby, weil sie sich entwickelt und langsam aber sicher akzeptiert.

Kai mit seiner rotzfrechen Art, bei der manchmal einfach nur den Kopf schützt will. Oder wahlweise Kai.

Fazit

Als damals Funkenschlag, also den Auftakt zur Reihe entdeckt habe, war ich direkt verliebt in die Story. Die Reise hat mich beeindruckt, weil es so viel zu entdecken gibt, die Autorin hat mich mit ihrem Schreibstil und den Charakteren eingefangen. Die Orte sind so toll und man kann sie sich so herrlich vorstellen. Vielen Dank an Julia Dessalles für diesen Ausflug nach Salvya und diesen wirklich grandiosen Abschluss. Rubinsplitter ist für mich eine Herzensreihe. Sie ist anders, aber trifft genau in die Mitte. 5 Sterne gibt es von mir und eine Leseempfehlung für die gesamte Reihe.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.