Werbung: Rezension: Kronenkampf – Geschmiedetes Schicksal von Valentina Fast

Werbung: Rezension: Kronenkampf – Geschmiedetes Schicksal von Valentina Fast

Verlag: Carlsen
Seiten: 400
ISBN: 978-3551584526

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

»Niemand bräuchte weniger einen Prinzen und niemand hätte mehr einen verdient als du, Fiana.«

Zwei magische Throne braucht es, um das Königreich Alandra gegen die Schatten hinter den Mauern zu schützen. Kupfer und Eisen – einzeln stark, zusammen zerstörerisch. Sie besteigen können nur diejenigen, die im Kronenkampf als Sieger hervorgehen. Fiana lebt seit ihrer Kindheit im Palast und kennt die Regeln der Mächtigen wie kaum jemand sonst. Doch durch ihre Adern fließt ein dunkles Geheimnis, dessen Aufdeckung ihren sicheren Tod bedeuten würde. Als der attraktive Königsbruder Kayden ihm gefährlich nahekommt, bleibt Fiana nur eins – am Kronenkampf teilzunehmen.

Cover-/ Textrechte: Carlsen

Meine Meinung

Ein tolles Cover, ein spannender Klappentext und eine Leseprobe direkt von der Autorin, haben dafür gesorgt, dass das Buch unbedingt einziehen musste. Joah. Im Nachgang bin ich etwas zwiespältig. Es war gut, aber so wirklich begeisternd irgendwie auch nicht.

Wir begegnen Fiana welche sich im Tempel einem Ritual unterzieht, um einen Schleier, der auf ihr liegt, zu erneuern. Niemand soll erfahren, was sich wirklich in ihr verbirgt und auch der Leser kann vermuten, tappt eine ganze Weile im Dunkeln und mit dem was am Ende rauskam, hatte ich ehrlich gesagt nicht wirklich gerechnet. Als der Gardist Kayden in ihr Leben tritt, deckt er einen Teil des Schleiers auf und zwingt somit Fiana dazu, zwischen dem Kronenkampf und der Aufgabe ihrer Kräfte zu wählen. Eigentlich wollte die junge Frau immer nur ein normales Leben. Doch wird das möglich sein?

Es geht darum, dass es im Königreich Alandra zwei Arten von Magie gibt. Die eine ist Kupfern und die andere Eisern. Dieses Zusammenleben und Regieren funktioniert gut, aber die Magie darf nicht gemischt werden, denn daraus entstehen die so genannten Dragen. Tödliche Monster, aber der Tod kann mit dieser Vermischung einher gehen. Genau diese sorgen für Unruhe im Königreich, doch warum und was steckt dahinter.

Wenn man das Wort “Kronenkampf” liest, hat man irgendwie eine anderes Bild im Kopf, als das, was dann im Buch kommt. Die Prüfungen war interessant, aber ich hatte da etwas mehr beziehungsweise etwas anderes erwartet.

Die Handlung an sich war okay und stellenweise wirklich mitreißend, aber im Großen und Ganzen hatte ich einfach mehr erwartet. Das Geheimnis um Fiana allerdings fand ich gelungen. Einen Teil hatte ich geahnt, aber eben nicht Alles. Das kam durchaus überraschend.

Allerdings ist dann da auch die Liebesgeschichte, welche tragisch und etwas vorhersehbar ist, aber leider auch nicht so wirklich überzeugend für mich. Leider. Es drehte sich leider auch stellenweise zu viel, um etwaige Liebesbeziehungen bei den Freundinnen.

Fazit

Dieses Büchlein baut auf einer interessanten Welt auf und enthält eine spannende Geschichte, aber es wäre, meiner Meinung nach, mehr drin gewesen. Die Prüfungen für den Theon, hatten für mich wenig mit einem Kampf zu tun, wobei einige Elemente durchaus in die richtige Richtung gingen. Auch wenn man recht sympathische Charaktere hat und teilweise Spannung, war es für mich nur eine nette Story für Zwischendurch. Leider nur 3 Sterne von mir.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.