Rezension: Lady Midnight #1 – Die Dunklen Mächte von Cassandra Clare

Rezension: Lady Midnight #1 – Die Dunklen Mächte von Cassandra Clare

Gelesen von: Simon Jäger
Verlag: Der Hörverlag
Hörzeit: 28 Stunden 8 Minuten

Darum geht es:

Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten.

Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt…

Cover-/ Textrechte: Goldmann Verlag

Meine Meinung

Schon lange liegt die englische Ausgabe dieses Buches auf meinem SuB und ich kam einfach nicht zum Lesen. Warum also nicht zum Hörbuch greifen?

Simon Jäger hat auf jeden Fall eine sehr angenehme Stimme, die die Stimmung und Story absolut toll widerspiegeln konnte. Es hat viel Spaß gemacht, ihm zuzuhören.

Wieder in die Welt der Schattenjäger abzutauchen, war wirklich toll. Ein Bisschen wie nach Hause kommen. Cassandra Clares Stil ist wie immer schön flüssig, mit viel Humor und absolut fesselnd. Aber auch hier gibt es, wie schon bei der Geschichte um Clary und Jace, auch inneres Drama. Das war mir bei den Chroniken stellenweise schon zu viel und auch hier nervt mich diese Zerrissenheit von Emma und Julian teilweise bzw. ihre Art mit Gefühlen umzugehen.

Man bekommt im Zuge der Story nicht nur eine spannende Handlung serviert, sondern auch viel Humor, der richtig toll rüber kam und mich viel zum Lächeln gebracht hat. Ein so toller Haufen aus Charakteren und man kann sie Alle einfach nur gern haben. Sie treffen einfach mitten ins Herz.

Die Hauptcharaktere Emma und Julian sind ebenfalls toll. Emma ist selbstbewusst, mutig und stark. Sie weiß, was sie will, schießt aber manchmal eventuell zu sehr übers Ziel hinaus.
Julian hat schon früh gelernt Verantwortung zu übernehmen. Er ist oft ernster und beachtet, aber er hat ein riesengroßes Herz. Auch wenn er manchmal besser den Mund halten sollte.

Fazit

Alles in Allem eine tolle Story erzählt von einem tollen Sprecher. Simon Jäger bringt sowohl die Stimmung, als auch die Handlung so rüber, dass man glatt die Zeit vergisst. Schön fand ich ein paar neuere Elemente, oder sie sind alt und ich hatte sie nicht mehr auf dem Schirm, und das von allem etwas dabei war. Interessant definitiv auch die eingebauten Rückblenden. Gute gemacht also und meiner Meinung nach auch hören beziehungsweise lesenswert. Wer viel Neues erwartet, wird allerdings etwas enttäuscht sein. 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.