Werbung: Rezension: Star meets Girl von Emma S. Rose

Werbung: Rezension: Star meets Girl von Emma S. Rose

Verlag: IMPRESS by Carlsen
Seiten: 314
ISBN: 978-3551303769

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

**Herzklopfen und Blitzlichtgewitter**
Seit sie denken kann, lebt die achtzehnjährige Nele auf der kleinen Nordseeinsel Nütjeoog, wo jeder jeden kennt und kein Geheimnis sicher zu sein scheint. Noch nicht bereit, fürs Studium die Vertrautheit ihrer Heimat zu verlassen, genießt sie als Aushilfe im Laden ihrer Tante die idyllische Abgeschiedenheit. Doch als plötzlich ein Fremder auf der Insel auftaucht, gerät Neles Leben aus den Fugen: Der wortkarge junge Mann strahlt eine Anziehungskraft aus, der sie sich einfach nicht entziehen kann. Unbeirrt von seinem verschlossenen Verhalten, versucht Nele hinter seine Fassade zu blicken – bis ein gemeinsamer Ausflug aufs Festland mit einer Horde kreischender Fans endet. Denn Jasper Kaiser ist zufällig Hauptdarsteller einer bekannten Telenovela und damit ein Star …

Cover-/ Textrechte: IMPRESS by Carlsen

Meine Meinung

Ich hatte mal wieder Lust auf etwas Liebe und dachte mir, dass ich mit diesem Büchlein genau das bekommen würde. Nur leider war es am Ende nicht so ganz meins.

Nele lebt seit ihrer Geburt auf der Insel Nütjeoog. Dort kennt jeder jeden und es handelt sich um eine kleine eingeschworene Gemeinschaft. Sie hat noch nicht wirklich etwas von der Welt außerhalb gesehen und hat somit auch Angst, diese kleine Blase zu verlassen. Als der gutaussehende Jasper auf die Insel kommt, bringt er Nele und ihre Gefühle ordentlich durcheinander. Mit ihrer offenen und freundlichen Art allerdings, kommt sie schnell mit ihm ins Gespräch. Doch wen hat die junge Frau da eigentlich vor sich und warum hat es ihn nach Nütjeoog verschlagen? Und was macht er eigentlich mit Nele und ihren Gefühlen? Das gilt es herauszufinden.

Die Geschichte an sich, konnte mich leider nicht so wirklich abholen. Was recht schön beginnt, geht recht schnell in eine Richtung die sehr vorhersehbar ist. Das war schade, denn der Anfang ist wirklich toll gemacht.

Aber die Autorin hat es geschafft, mich auf dieses Insel zu locken. Ich konnte mir schön bildhaft Alles vorstellen und die See sogar bisweilen riechen. Mich ereilte eine angenehme Ruhe, wenn ich zusammen mit Nele am Strand war und aufs Meer schaute.

Nele vereint so ziemlich jedes Klischee in sich, was man halt so von einem “Inselmädchen” erwartet. Sie weiß nix von der Welt außerhalb, ist wohlbehütet und unerfahren was Dates und Jungs angeht. Das Thema “Angst vor Neuem” hingegen, konnte ich recht gut nachvollziehen. Die junge Frau ist auch durchaus sympathisch, aber stellenweise auch etwas anstrengend.

Jasper ist anfangs mürrisch, was ich auch verstehen kann, denn eigentlich will er nur seine Ruhe. Daher ja auch die Flucht auf die Insel. Hinterher fand ich dann ab und zu doof, einfach weil er ein Verhalten an den Tag legte, was mir gegen den Strich ging.

Fazit

Eine Story der etwas weniger Vorhersehbarkeit gut getan hätte. Sie hat, in den meisten Fälle, sympathische und authentische Charaktere, geht dann aber eben in eine Handlung über, die zu vorhersehbar ist und somit Spannung und für mich auch Lesevergnügen rausnimmt. Daher leider nur 3 Sterne von mir.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.