Werbung: Rezension: The Run – Prüfung der Götter von Dana Müller-Braun

Werbung: Rezension: The Run – Prüfung der Götter von Dana Müller-Braun

Verlag: IMPRESS by Carlsen
Seiten: 400
ISBN: 978-3551584434

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

**Ein Lauf um Leben und Liebe**
Vier Götter wurden einst auf die Erde gesandt, um das Zeitalter der Menschen einzuläuten. Aus schwarzem Sand schufen sie das Reich des Kampfes. Aus goldenem Staub erwuchs die Weisheit. Aus roter Asche wurde der Tod geboren. Und aus blauem Eis das Leben. So die Legende, die noch heute Saris Schicksal bestimmt. Wie alle Achtzehnjährigen muss sie den gefährlichen Lauf durch die vier Reiche der Götter bestehen, bevor sie ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft werden kann. Dabei ist sie auf die Hilfe eines mächtigen Schattenbringers angewiesen, der ihr Herz ungewöhnlich tief berührt. Aber seine Treue gilt nicht ihr …

Cover-/ Textrechte: Impress by Carlsen

Meine Meinung

Das Buch hat mich schon aufgrund des tollen Covers und Klappentextes angesprochen. Dann hörte ich die Highlightstimme meines Lesezwilling und dachte mir: Geil. Aber konnte ich mich schlussendlich diesem Urteil anschließen?

Im Großen und Ganzen geht es um Sari, die seit dem Tod der Mutter dafür sorgt, dass das Königreich ihren Bruder nicht entdeckt. Der ist ein so genannter Mutant und diese werden von der Regierung gejagt. Sari kümmert sich aufopferungsvoll um ihn und darum, ihn zu beschützen. Allerdings kümmert sie sich zu wenig darum sich selbst zu schützen und zu stärken. Etwas, das sie bei “The Run” dringend benötigt um zu überleben. Dies merkt die junge Frau auch recht schnell selbst, als die Tage der Prüfungen der Götter anstehen. Es lauern jede Menge Gefahren in dieser Welt und Sari muss sich ihnen stellen. Doch kann sie das auch?

Der Schreibstil ist mitreißend und entführt ohne diese doch recht düstere Welt. Die Handlung ist spannend und lädt dazu ein an “The Run” teilzunehmen und mitzufiebern.

Die Story hat definitiv etwas für sich und kann super unterhalten. Der Inhalt wird schonungslos ehrlich wieder gegeben und geht rasant voran. Auch der Weltenentwurf ist toll gestaltet, aber dennoch konnte es mich irgendwie nicht so recht erreichen. Es blieb wenig greifbar und ich muss gestehen, dass mich Manches auch genervt hat. Darunter auch stellenweise das Verhalten von Sari.

Sie hat durchaus ihre Stärken und sie entwickelt sich tollen im Verlauf, aber ihr Verhalten gegenüber Keeran am Anfang, war stellenweise unnötig. Sie wünscht sich, dass er ihr hilft und wenn er es dann tut, dann macht sie was anderes. Er versucht sie zu schützen und sie bringt sich teilweise selbst in blöde Situationen. Aber, und das fand ich super, sie lernt aus ihren Fehlern mit der Zeit. Kommt ja bei manchen Figuren auch nicht so vor.

So. Kommen wir zu Keeran. Der Schattenbringer und, wie sollte es auch anders sein, mein Lieblingscharakter. Geheimnisvoll, düster und wahnsinnig anziehend. Er gibt sein Bestes Sari zu schützen, auch wenn er eigene Pläne verfolgt.

Fazit

Ich bin ehrlich gesagt hin und her gerissen. Das Setting, der Schreibstil und die Storyidee waren wirklich toll. Ein System das gestürzt gehört, dazu Intrigen und Machtspiele sind immer ein toller Gewinn in einer Handlung.
Diese ist durchaus auch spannend, aber ging mir persönlich etwas zu fix. Ich kam manchmal gar nicht so richtig zum Mitfiebern, weil es direkt weiter ging. Aber, im Großen und Ganzen ist die Story wirklich gut. Von mir gibt es daher 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.