Werbung: Rezension: Blacksmith Queen #2: Princess Knight von G.A. Aiken

Werbung: Rezension: Blacksmith Queen #2: Princess Knight von G.A. Aiken

Verlag: Piper
Seiten: 464
ISBN: 978-3492282383

Vielen Dank fürs das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

Gemma Smythe hat ihr ganzes Leben der Kriegsgöttin Morthwyl gewidmet. Doch als ihre Schwester Keeley zur legendären Schmiedekönigin ernannt wird, lässt Gemma ihre Heimat beim finsteren Orden der Kriegsmönche hinter sich, um gemeinsam mit Keeley und der Zentaurin Laila in den Krieg zu ziehen. Was Gemma dabei jedoch nicht gebrauchen kann, ist Lailas sexy Bruder Quinn, der ihr nicht von der Seite weicht, als Gemma zu einer gefährlichen Mission aufbricht … denn der Zentaur weiß, wie man einer Frau den Kopf verdreht.

Cover-/Textrechte: Piper

Meine Meinung

Ich muss ja zugeben, dass ich Teil 1 nicht kennen, aber trotzdem der Meinung bin, dass man auch gut ohne Vorkenntnisse auskommt. Zumindest ging es mir so. Ich werd den Auftakt aber sicherlich dennoch irgendwann lesen, denn ich habe wahnsinnig viel Gutes darüber gehört.

Inhaltlich geht es um Gemma, welche eigentlich ein Kriegsmönch ist. Sie fühlt sich auf dem Schlachtfeld wohl, verlässt aber ihren Posten, um ihre Schwester Keeley zu unterstützen. Ein Krieg steht bevor und Beatrix, eine Schwester der Beiden, hat ihre Finger mit im Spiel. Neben den Schwestern ziehen aber auch ein paar Zentauren mit in die Schlacht. Unter anderem Quinn, der regelmäßig dazu verdonnert wird, ein Auge auf Gemma zu haben. Beide haben dafür nicht wirklich ein Einsehen und als sie dann auch noch gemeinsam auf eine Mission gehen müssen, ist die Freude alle andere als groß.

Ich hab mich köstlich über die Gespräche, Zankereien und Streits amüsiert. Man merkt, den normalen Geschwisterumgang miteinander. Denn auch wenn die Worte manchmal harsch sind, steckt Liebe darin. Vielleicht nicht immer, aber zu großen Teilen.

Mit Gemma hat man einen Haudrauf-Charakter, mit dem man nur schwer eine einfühlsame und liebevolle Art in Verbindung bringen kann. Ihre Schwester Keeley machte da den vernünftigeren Eindruck.

Die Autorin bringt den Inhalt jedenfalls super rüber und man fliegt echt über die Seiten. Sie konnte mich wirklich für Setting und Charaktere im Großen und Ganzen begeistern.

Gerade wie Gemma mit dem Zentauren Quinn umgeht bzw., da nehmen sich beide nix, wie sie miteinander agieren, macht einfach nur Spaß und gute Laune.

Schon recht zu Beginn ist mir aufgefallen, dass die Kämpfe, welche ausgetragen werden, genau nach meinem Geschmack beschrieben wurden. Brutal, aber auch mit einer Portion Humor. Ich weiß, dass es nicht witzig ist, wenn Blut fließt, aber in diesem Fall schafft es die Autorin, dies gut zu kombinieren.

Fazit

Für meinen Teil hat die Autorin Alles richtig gemacht. Tolles Setting, Kämpfe, Charakter und eine angenehme Prise Humor, die genau meinen Geschmack getroffen hat. Bleibt nicht viel zu sagen, außer 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Wenn es so weitergeht, ist dies definitiv eine Reihe die sich absolut lohnt.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.