Rezension: Fremder Himmel von Dennis Frey

Rezension: Fremder Himmel von Dennis Frey

Verlag: Drachenmond Verlag
Seiten: 344
ISBN: 978-3959914901

Darum geht es:

»Mein Held«, hauchte sie. Und genau das war er. Ihr Held. Zähne blitzten weiß
auf, als er ihr zulächelte.

Mona, eine junge Autorin, hat gerade zum ersten Mal ein Manuskript beendet. Um das volle Potenzial ihrer Fantasy-Welt Kaemnor zu entfalten, trifft sie sich mit dem Lektor Bragi, der ihr helfen möchte und im Ausgleich nur ein Versprechen verlangt:
Mona darf nicht aufgeben, bis er es ihr erlaubt.
Sie stimmt zu und findet sich kurz darauf in Kaemnor wieder – der Welt, die sie selbst erschaffen hat. Doch während sie von da an bei jedem Einschlafen zwischen den Welten hin und her springt, muss sie sich eingestehen, dass sie längst keine so gute Autorin ist, wie sie gedacht hat …

Cover-/Textrechte: Drachenmond Verlag

Meine Meinung

Ich liebe die Idee, dass der Autor in seine eigene Welt reisen und diese, samt Figuren erleben kann. Ich war so dermaßen gespannt und kann sagen, dass man hier eine Geschichte, in einer Geschichte erlebt. Richtig gut gelungen.

Der Autor hat einen so angenehmen und flüssigen Schreibstil, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag.

Wir begegnen direkt zu Beginn Mona, die an einen Kurs namens “Kreativen Schreiben” teilnimmt. Gerade hat sie ihr erstes Manuskript beendet und ist der Meinung, dass ihr Professor die es unbedingt lesen sollte, weil es so gut ist. Der allerdings zeigt wenig Interesse, da Mona nicht gerade gut mit Kritik bzw. mit Verbesserungsvorschlägen umgehen kann. Also sucht sie sich anderweitig Hilfe und bekommt diese von Bragi, einem Lektor. Der sorgt kürzer Hand dafür, dass Mona ihre Welt am eigenen Leib spürt und die junge Frau muss feststellen, dass vieles vielleicht doch nicht so gut ist. Zumindest aus der Nähe betrachtet.

Ich bin der Story schon deshalb gern gefolgt, weil sie einen total unerwarteten Anfang in Kaemnor hat. Unerwartet vorallem wohl auch für Mona. Ich hab mich aber auch mit und über die Figuren köstlich amüsiert. Auch wenn ich mit Mona erst warm wurde, als sie sich einsichtiger zeigte und auch einmal Ratschläge annahm. Danke dafür und für diese etwas andere Story.

Fazit

Für mich eine wirklich gut gelungene Mixtur aus Realität und Fantasy. Der Autor hat eine etwas andere Story, mit einer interessanten Welt erschaffen, deren Entdeckung wirklich spannend ist. Einziger Abzug für das doch etwas schnelle Ende, da fehlte mir etwas. Ansonsten aber absolut lesenswert und solide 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.