Werbung: Königsblau von Julia Zieschang

Werbung: Königsblau von Julia Zieschang

Verlag: IMPRESS by Carlsen
Seiten: 256
ISBN: 978-3551301116

Darum geht es:

**Eine dunkle Liebe aus der Welt der Märchen**

Ihr Leben lang hat Rosalie gehofft, nie an der königlichen Brautwahl ihres Landes teilnehmen zu müssen. Denn nichts fürchtet sie mehr, als dass die Entscheidung des Mannes mit den königsblauen Haaren und der eisigen Ausstrahlung auf sie fallen könnte. Doch als genau das geschieht, befindet sie sich plötzlich hinter den dicken Mauern einer Festung, die ebenso viele Rätsel aufwirft wie der Mann, der sich in ihr verbirgt…

Cover-/Textrechte: IMPRESS by Carlsen

Meine Meinung

Ich liebe Märchenadaption, muss aber gestehen, das Original hier nicht zu kennen und ich kann auch direkt vorwegsagen, wer auf ein zartes Märchen hofft, ist hier ziemlich auf dem Holzweg.

Die Autorin schreibt sehr flüssig und schafft es wunderbar, die Stimmung im Buch weiterzugeben und Bilder entstehen zu lassen. Auch wenn diese hier nicht immer so schön sind.

Wir erleben “Königsblau” aus den Sichten von Rosie und Claire. Bedeutet zwei Handlungsstränge. Rosie ist Blueneards neueste Ehefrau und Claire eine verfluchte Königstochter. Jede für sich hat eine ziemlich schwere Bürde zu tragen, aber ich mochte dennoch ihre Stärke.

Während bei Claire noch den weniger schlimmen Strohhalm gezogen hat, trifft es Rosie wirklich hart. Ihr neues Leben als Ehefrau ist schmerzhaft, düster und wahnsinnig beklemmend. Sie hat einen grausamen Mann abbekommen und das bekommt sie auch regelmäßig zu spüren. Nix für allzu schwache Nerven. Ich bewunderte die junge Frau dafür, dass sie daran festhielt entkommen zu können.

Claire hat “nur” mit ihrem geänderten Äußeren zu kämpfen. Ihr ist daran gelegen den Fluch zu brechen, doch was wenn gar nicht das dahinter steckt, was sie die ganze Zeit angenommen hat.

Fazit

In “Königbslau” erleben wir keine heile Märchenwelt. Eher das Gegenteil. Es ist düster und brutal. Allerdings lässt es sich, trotz der beklemmend Stimmung, nur sehr schwer aus der Hand legen. Einfach h auch, weil man so gespannt darauf ist zu erfahren, wie es enden wird. Happy or not. Findet es am Besten selbst heraus.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.