Werbung: Einmal im Jahr für immer von Sarah Ricchizzi

Werbung: Einmal im Jahr für immer von Sarah Ricchizzi

Verlag: epubli
Seiten: 342
ISBN: 978-3745015140

Darum geht es:

Was bedeutet eigentlich Leben?

Math ist tot.
Und Amelie Red fragt sich, weshalb sie noch weiterleben soll.
Wozu den Schein wahren, wenn der Tod so schwer auf ihr lastet?

In ihrer Trauer um ihren verstorbenen Ehemann, vergisst Amelie Red, wer sie einst gewesen ist und verliert sich in ihrer eigenen Gedankenwelt.
Dann klopft ein Clown unerwartet an ihre Badezimmertür und sprengt ihr Leben mit Abenteuern, die sie nicht erleben will.
Ein Clown lässt sich allerdings nicht so einfach ignorieren, schon gar nicht, wenn im eigenen Treppenhaus ein Regenbogen erscheint, eine Hüpfburg im Wohnzimmer thront und sie das Haus nicht mehr durch die Haustür, sondern durch ein Fenster betreten muss.

Cover-/Textrechte: epubli

Meine Meinung

Okay. Puh. Ich überlege teilweise noch immer, was ich von diesem Buch halten soll. Irgendwie lässt es mich mit gemischten Gefühlen zurück.

Ich glaube “Einmal im Jahr für immer” hat mich durch seinen, doch etwas anderen, Klappentext für sich gewinnen können. Es klingt emotional, fantastisch. Einfach nach einer interessanten Story. Doch bekommt man die auch?

Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, flüssig, emotional, aber auch manchmal etwas anstrengend durch gewissen verschachtelte Stellen. Über die Seiten fliegt man aber trotzdem, was vielleicht aber auch an der etwas verqueren Situation in der Story liegt.

Alles beginnt mit einem Brief. Einen Abschiedsbrief von Math an Amelie. Danach schalten wir in die Zukunft, in der es Math nicht mehr gibt. Wir erleben eine junge Frau, die ihren über alles geliebten Mann verloren und sich aufgegeben hat. Das Leben scheint für Amelie nicht mehr lebenswert und ich muss gestehen, dass mir das die Träne in die Augen getrieben hat. Ich verstehe das Tief in dem sie hängt und das sie immer weiter runter zieht. Wofür soll sie denn weiterleben, wenn Math ihr Lebensmittelpunkt war? Und dann kommt da plötzlich dieser Clown in ihr Leben oder das was davon übrig ist geplatzt und stellt es absolut auf den Kopf. Er versucht sie aus der Reserve zu locken. Ich fand den ja zu Beginn echt anstrengend, liegt aber auch daran, dass ich kein großer Fan von Clowns bin, aber er entwickelt sich zu einem echten Sympathieträger. Normal kann jeder und genau das zeigt dieses Buch.

Die Geschichte ist anders, verrückt und emotional. Eine wahre Gefühlsachterbahn. Man erlebt sie fast genauso wie Amelie. Zumindest ist es der Autorin wunderbar gelungen, deren Gefühle rüber zu bringen. Sie ist ein absolut authentischer und sympathischer Charakter, den man einfach nur lieben kann und den man gaaaaanz fest umarmen möchte.

Fazit

Ich finde den Themenhintergrund wichtig, aber auch wenn es emotional war und mich überzeugen konnte, fehlte mir der letzte Funke der mich restlos begeistern konnte. Dies könnte durchaus eine Geschichte sein, die das Leben schreibt, aber ich bezweifle, dass dann Clowns vorkommen würden.  Der Clown Aspekt bringt auf jeden Fall einen interessanten Faktor ins Spiel, den man nicht ignorieren kann. Auf jeden Fall lesenswert. Daher 4 Sterne von mir, für dieses ungewöhnliche und emotionale Story.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.