Rezension: Rock’n Love von Teresa Sporrer

Rezension: Rock’n Love von Teresa Sporrer

Verlag: IMPRESS by Carlsen
Seiten: 304
ISBN: 978-3551316653

Darum geht es:

**Liebe ist wie ein Rocksong**
Emily versteht einfach nicht, warum fast jedes Mädchen aus ihrer Schule ausgerechnet Sean Nixon zu Füßen liegt. Schließlich ist er ihrer Meinung nach DAS Paradebeispiel eines verzogenen, reichen Teenagers. Im Gegensatz zu ihm muss Emily jeden Cent sparen, um studieren zu können und ergreift jede Gelegenheit, sich etwas dazu zu verdienen. Es muss ja keiner wissen, dass sie ein Doppelleben führt und heimliche Gigs in heruntergekommenen Locations spielt. Welcher ihrer stinkreichen Mitschüler sollte sich schon in einen der billigen Clubs verirren, in denen sie mit ihrer Band auftritt? Die Antwort lautet: Sean Nixon…

Cover-/Textrechte: IMPRESS by Carlsen

Meine Meinung

Das Buch war damals, glaube ich ein Geschenk, und lag lange auf meinem SuB. Dieses Jahr habe ich es aber mit auf die Abbauliste gesetzt und kann sagen, dass es mich zumindest gut unterhalten konnte und auch Spaß gemacht hat.

Die Autorin hat einen wirklich angenehmen Schreibstil, der dafür sorgte, dass ich geradezu über die Seiten flog. Das war sehr der Wahnsinn. Ich habe total die Zeit vergessen. Die wechselnden Sichtweisen von Emily und Sean passte super, um die jeweilige Gefühslage zu checken. Absolut gelungen, meiner Meinung nach.

Die Story dreht sich um Emily, welche sich Geld damit verdient, in Bars mit ihrer Band zu spielen. So greift sie ihrem Dad mit unter die Arme, welcher versucht der jungen Frau ein annehmbares Leben zu geben. Mit guter Privatschule, welche aber eben viel Geld verschlingt. Alles läuft allerdings unter falschem Namen, denn niemand soll wissen, was Emily tut, während ihr Vater nachts auf Arbeit ist. Bei einem der Auftritte begegnet sie Sean. Seines Zeichens, Weiberheld und Typ mit reichem Elternhaus. Klar das hier 2 Welten aufeinander prallen, wobei sich Sean, meiner Meinung nach, auch zu Beginn nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Mit der Zeit war ich aber immer gespannter auf die Zusammentreffen der Beiden und hatte echt Spaß an den Dialogen. Auch zu sehen, wie die beiden feststellten, dass sich da Gefühle für den anderen entwickeln, fand ich toll.

Die Handlung war süß gemacht und eine ordentliche Portion Hunor mit dabei, was genau nach meinem Geschmack war. Nicht zu kitschig, nicht zu viel Hin und Her. Tolles Lesevergnügen eben für Zwischendurch.

Emily fand ich mega als Charakter. Auch wenn sie manchmal etwas überreagiert hat, schleicht sie sich ins Herz und man lebt mit ihr.

Sean fand ich zu Beginn echt unsympathisch. Was sich aber nach und nach bessert. Er war mir einfach zu penetrant Emily gegenüber. Mit der Zeit wurde er aber echt süß.

Fazit

Eine schöne Story mit Unterhaltungsfaktor. Sie bringt einem zum Lachen, lässt aber auch das Herz höher schlagen. Gelungene Misching also. Zusammen mit den authentischen und gelungenen Charakteren, ist dieses Buch wirklich eine Empfehlung wert. Für mich hat die Autorin im Großen und Ganzen Alles richtig gemacht. 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.