Werbung: Rezension: Secret Crush – Der Star der Mannschaft von Mimi Heeger

Werbung: Rezension: Secret Crush – Der Star der Mannschaft von Mimi Heeger

Verlag: IMPRESS by Carlsen 
Seiten: 358
ASIN: B083G4JM51

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

**Liebe nicht, wen du nicht leiden kannst**

Die schüchterne Journalistik-Studentin Lauren kann sich wirklich Schöneres vorstellen, als zwei Wochen lang einem arroganten Fußballstar an den Fersen zu hängen. Ausgerechnet sie soll über den berüchtigten Frauenheld Scott Peterson berichten und ihn in der Öffentlichkeit als einen repräsentablen und sympathischen jungen Mann darstellen. Und das ist leichter gesagt als getan, denn der verboten gut aussehende Sportler könnte sich nicht weniger um sein Image scheren und setzt alles daran, Lauren ihre Arbeit zur Hölle zu machen. Doch soviel Mühe sich die beiden auch geben einander zu hassen, das Knistern zwischen ihnen können sie nicht verleugnen …

Cover-/Textrechte: IMPRESS by Carlsen

Meine Meinung

Ab und zu brauch ich mal etwas Seichtes für Zwischendurch und irgendwie hat mich dieses Buch magisch angezogen. Sportler und Liebesgeschichte. Genau das Richtige für mich, wenn ich krank bin. Man kann den Teil auch Lesen, ohne den Vorgänger zu kennen.

Der Schreibstil war angenehm flüssig und passte zur Leichtigkeit der Geschichte. Das Settong war mit London gut gewählt und ich fand es atmosphärisch auch gut passend. London ist für mich eine absolute Fußballstadt und passte wunderbar. Ich flog wirklich über die Seiten und hab das Buch an einem Tag gelesen.

Die Handlung erleben wir abwechselnd aus der Sicht von Lauren und Scott, was das jeweilige Gefühlschaos sehr gut rüber gebracht hat. Scott ist der gefeierte Star der “London Silvers” soll allerdings etwas an seiner Außenwirkung tun. Da kommt Lauren ins Spiel, die ein Interview mit ihm machen soll. Zwei Wochen soll sie sich Tag und Nacht an Scotts Fersen heften und mehr über ihn erfahren. Leichter gesagt als getan, denn die junge Frau gehört eher zu den zurück gezogenen Personen und muss sich Erstens an die Großstadt und Zweitens an den unterkühlten Sportler gewöhnen.

Man kann das Rad nicht neu erfinden und ich hatte so eine Ahnung in welche Richtung sich das Ganze entwickeln würde und was schief geht. Ich lag etwas daneben mit der Entwicklung, aber nicht sehr. Es war aber trotzdem unterhaltsam, humorvoll und durchaus mit etwas Romantik gespickt. Ich fühlte mich gut unterhalten und für Zwischendurch ist es gut gemacht. Auch weil es sich sch hell wegliest.

Lauren empfand ich als angenehmen Charakter, gerade weil sie als “Landei” etwas zurückhaltend war. Es passte zur ihr, auch wenn ich die Art wie sie mit Scott und ihrem Freund umgeht nicht gutheißen will. Sie ist aber trotzdem eine tolle Person, die ich ziemlich sympathisch fand.

Scott war am Anfang etwas …. schwierig. Er erfüllte so das typische Fußballerklischee, aber wie in jedem guten Kerl, steckte auch in ihm ein weicher Kern. Den zeigt er sogar von allein und man kann den Mann einfach nur mögen. Zumindest ging es mir so.

Fazit

Wer ein tolle leichte Lovestory für Zwischendurch sucht, ist mit diesem Buch gut beraten. Ich hatte Spaß und fühlte mich gut unterhalten. In Großen und Ganzen hat dieses Buch Alles was es so braucht. Ich habe trotzdem nicht die volle Anzahl an Sternen gegeben. Das hat folgenden Grund: Leider konnte ich nicht wirklich mit den Figuren Mitfiebern und das führt zum Punktabzug. Mir war klar wie es endet und auch so halbwegs was zwischen drin passieren wird. Der Funke sprang nicht ganz über, auch wenn die Autorin hier eine gute Story aufs Papier gebracht hat. 4 Sterne

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.