Werbung: Rezension: Chasing Darkness – Das Herz eines Dämons von B.E. Pfeiffer

Werbung: Rezension: Chasing Darkness – Das Herz eines Dämons von B.E. Pfeiffer

Verlag: Impress
Seiten: 327
ASIN: B082BCMN9M

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

**Die Jagd ist eröffnet …**

Alana ist eine der begabtesten Dämonen-Jägerinnen im ganzen Königreich. Sogar dem Herrscher imponieren ihre apußergewöhnlichen Fähigkeiten. Doch ausgerechnet sie soll einen Halbdämon heiraten, um den Jahrhunderte andauernden Krieg zwischen Menschen und Dämonen endlich zu beenden. Auch Darius sträubt sich gegen die Vorstellung, seine Feindin zu heiraten. Um eine Verbindung zu verhindern, schließen die beiden sich zusammen und merken dabei schnell, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint.

//»Chasing Darkness. Das Herz eines Dämons« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

Cover-/Textrechte: Carlsen Verlag

Meine Meinung

Außer einigen Empfehlungen, hat mich an diesem Buch der Klappentext absolut angesprochen. Dämonejägerin und Halbdämon haben dafür gesorgt,dass ich zum Buch gegriffen habe. Es klang spannend, denn eine Heirat zwischen verfeindeten Lagern versprach interessant zu werden.

Mit ihrem leichten, hunorvollen und flüssigen Schreibstil konnte mich die Autorin absolut in ihren Bann ziehen. Sie schafft es die Story so zu erzählen, das man viel zu lachen hat und sich herrlich der Story hingeben kann. Die Idee ist nicht allzu neu, aber, wie ich finde, toll umgesetzt. Auch die wechselnden Perspektiven waren toll gemacht und sorgten für ein enges Miteinander mit dem Charakteren.

Alana wird in ihrer Eigenschaft als beste Dämonenjägerin ihrer Zunft vom König persönlich beauftragt, etwas zu beschaffen. Natürlich gelingt ihr das, allerdings trifft sie auf ihrer Mission auf einen Dämon. Auch er hat einen Auftrag, allerdings kommt die junge Frau ihm in die Quere. Kurz darauf begegnen sich die Beiden im Thronsaal des Königs wieder und plötzlich steht eine Hochzeit an. Alana soll eben jenen Dämonen heiraten, den sie während ihres Auftrags angetroffen hat. Darius. Au h er ist wenig begeistert davon, ins verfeindete Lager einzuheiraten. Zum Glück gibt es einen Ausweg. Eine Mission, die die jungen Leute vor der gemeinsamen Ehe bewahren könnte. Es wird alles Andere als ein Spaziergang und vielleicht sieht die Welt hinterher anders aus. Nicht mehr Schwarze oder Weiß, sondern in Graustufen.

Auch wenn gerade der Weg von Darius und Alana etwas vorhersehbar ist, wartet die Autorin mit einigen Überraschungen auf. Es bleibt durchweg spannend und man kann auch mitfiebern.

Die Charaktere sind toll gestaltet und laden dazu ein, mit ihnen auf dieses Abenteuer zu gehen und sich gemeinsam den Gefahren zu stellen.

Alana ist eine starke Jägerin und gewohnt, dass Dämonen üble Bestien sind und gefährlich für jeden. Sie ist für ihre Jagderfolge bekannt und hoch angesehen bei den Jägern. Ich mochte ihre ganze Art einfach, auch wenn sie nur schwarz und weiß gesehen hat. Sie kämpft bis aufs Äußerste und will die schützen, die ihr am Herzen liegen.

Darius ist ein Halbdämon und hat es damit ziemlich schwer. Weder Dämonen noch Menschen akzeptieren ihn und ein paar seiner Familienmitglieder verachten ihn, als ob er etwas dafür könnte, wer er ist. Allerdings hat er sich nie unterkriegen lassen, was mir sehr gut gefallen hat. Außerdem traut er sich auch mal sich durchzusetzen.

Fazit

“Chasing Darkness” ist für mich das erste Buch von B.E. Pfeiffer, aber bestimmt nicht das letzte. Denn es hat mir richtig toll gefallen. Auch das Zusammenspiel von Menschen, Hexen, Dämonen und Jägern hat mich fasziniert. Trotz vorhersehbarer Liebesgeschichte, können Spannung und unerwartete Wendung für ein tolles Leseerlebnis sorgen. Ich bin begeistert und kann dieses Buch nur empfehlen. 5 Sterne

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.