Rezension: Heartless 1 – Das Herz der Diebin von Sara Wolf

Rezension: Heartless 1 – Das Herz der Diebin von Sara Wolf

Verlag: Ravensburger
Seiten: 480
ISBN: 978-3473401789

Inhalt

SIE MUSS DAS HERZ DES PRINZEN STEHLEN.
IM WAHRSTEN SINNE DES WORTES.

Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen. Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind – oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben.

Cover-/Textrechte: Ravensburger

 

Meine Meinung

Ich bin ein großer Freund von Hexenstories, muss aber gestehen, dass dieses Buch erstmal gänzlich an mir vorbeigegangen ist. Erst durch Sichtung bei ein paar Bloggerkollegen wurde ich darauf aufmerksam und dachte mir: Schickes Cover und toller Klappentext .

Die Autorin hat einen wirklich lebhaften und tollen Schreibstil, der einen in diese Welt entführt und gefangen hält. Wie die Hexen im Buch ein Herz.

Die Story an sich ist wirklich super, aber leider leider auch sehr vorhersehbar. Man ahnt wie es sich zwischen den Charakteren entwickeln wird und auf was es am Ende hinausläuft. Denn weder die letzten Seiten, noch die letzten Zeilen konnten mich überraschen, denn irgendwie habe ich so was schon geahnt. Aber der Reihe nach.

Die Charaktere sind absolut mega geworden. Ich liebe die Herzlose Zera und ihr wirklich loses Mundwerk. Sie ist genial, frech und hat Alles, was eine ordentliche Prota für mich mitbringen muss. Sehr gut dargestellt, ist ihr inneres Wesen und ihre Leiden, die sie als Herzlose ertragen muss. Dieser innere Kampf, war am Anfang wirklich toll, fand aber gegen Ende einfach zu viel Erwähnung. Etwas weniger und der Leser versteht trotzdem, das blutrünstige treibende Wesen auf der einen und das Gewissen auf der anderen Seite.

Bei Lucien hatte ich zu Beginn meine Zweifel, bin ihm aber nach und nach verfallen. Hier reklamiert man recht schnell den ersten Eindruck. Außerdem ist er auch das, was man von einem Prinzen erwartet.

Riesen Pluspunkt gibt es auch für Lucien Leibwächter Malachit. Ich liebe ihn und seine Kommentare abgöttisch.

Weitere Pluspunkte gibt es für die nach und nach kommenden Hintergründe zu den Hexen, zu Zera und für das geniale Setting. Ersteres fand es für das weitere Verständnis im Buch von Vorteil, das Setting für das Leseerlebnis. Den Leser erwartet eine grausame Welt voller Ränke, Resignation, Intrigen und ein paar Leuten, die es besser machen wollen.

Fazit

Mit diesem Auftakt wurde ein wirklich toller Grundstein gelegt. Das resultiert einfach aus den mega Charakteren, dem Setting und der kleinen Romanze. Abzug gibt es für die Vorhersehbarkeit und den somit für mich nicht enthaltenen Überraschungsfaktor. Nichtsdestotrotz gibt es Leseempfehlung und ich freu mich auf Teil 2.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.