Rezension: IZARA – Das ewige Feuer von Julia Dippel

Rezension: IZARA – Das ewige Feuer von Julia Dippel

Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Seiten: 544
ISBN: 978-3522506366

 

Darum geht es:

Geheime Organisationen und eine verbotene Liebe.

Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss.

Packende Romantasy vom Feinsten.

Cover-/Textrechte: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

Meine Meinung

Ich habe viele gute Stimmen über IZARA gehört, weshalb ich es damals auch auf meinem Reader hab einziehen lassen. Dort lag es eine ganze Weile und nun endlich habe ich geschafft mich dem Buch anzunehmen. Leider kann ich mich den guten Stimmen nicht ganz anschließen.

Der Schreibstil war allerdings nicht Schuld daran, denn ich fand ihn wahnsinnig angenehm, mochte auch die Storyidee und die Charaktere.

Es war auch schnell viel los und ging zur Sache, aber auch genau das war mir etwas too much. Zu viele Informationen die man sich merken muss, ich war etwas überfordert und habe so auch eine ganze Weile gebraucht bis ich mit der Geschichte an sich klar kam.

Die Idee ist wie gesagt super, aber leichte Anfangsschwierigkeiten und Überforderung schmälern für mich leider das Lesevergnügen. Das ist ja aber eine persönliche Empfindung. Als ich mich dann aber reingefuchst hatte, wurde es dann auch für mich spannend und interessant. Gegen Ende wird es absolut fantastisch. Viele Handlungsstränge und Fäden laufen zusammen, was noch mal für Chaos sorgt, aber irgendwie greifbar und verständlich war. Verrückt, dass mein Hirn das gerafft hat, aber zu Beginn Schwierigkeiten hatte.

Die Story ist im Großen und Ganzen gespickt mit viel Action, Spannung, Liebe und Verrat. Das treibt einen dann voran durch die Seiten. Die Charaktere sind super und wahnsinnig sympathisch.

Ari und Lizzy mochte ich wahnsinnig gern und auch die anderen Charaktere passten wahnsinnig authentisch in ihre Rollen und sorgten für die ein oder andere Überraschung.

Lucian spielt da auch mit rein, denn sein Charakter hat es mir wirklich angetan, wenn auch nicht von Anfang an. Ich brauchte etwas, auch wenn ich seine gute Seite relativ schnell entdeckt habe.

Fazit

Trotz der Startschwierigkeiten empfand ich IZARA ein wirklich tolles Buch. Der Leser bekommt eine breite Palette serviert die eigentlich nur wenige bis keine Wünsche offen lässt. Wer eine gute Story sucht mit sympathischen Charakteren ist hier genau richtig.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.