Rezension: Xara. Prinzessin der verschollenen Stadt von Aurelia L. Night

Rezension: Xara. Prinzessin der verschollenen Stadt von Aurelia L. Night

Verlag: Dark Diamonds 
Seiten: 461
ASIN: B07HM5X177

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

**Eine Luchs-Prinzessin im Bann eines uralten Fluchs**
So weit sie zurückdenken können, leben in der dunklen Stadt Illominus ganz besondere Geschöpfe. Sie sehen fast wie Menschen aus, tragen aber ein Tierwesen in sich. Prinzessin Xara, eine Luchs-Frau, führt ein privilegiertes Dasein im Königspalast. Während es hier immer genug künstliches Licht gibt, herrscht schon am Rande der Hauptstadt die Finsternis. Dort, in den Slums, regt sich Widerstand gegen den König, doch dieser schlägt die Rebellen grausam zurück. Nach einem heftigen Streit mit ihrem Vater flieht Xara in die Elendsviertel, um den Unterdrückten zu helfen. Sie trifft auf Darius – Wolfswesen und Anführer der Rebellen. Mit seiner entschlossenen Art und seiner unbändigen Energie fasziniert er Xara sofort…

 

Cover-/ Textrechte: Dark Diamonds

 

Meine Meinung

Als Fan der Autorin, konnte ich mir natürlich auch dieses tolle Buch nicht entgehen lassen und ja, es hat sich definitiv gelohnt es zu lesen.

Mit gewohnt spannendem und angenehmem Schreibstil führt Aurelia L. Night über die Seiten und es hat es geschafft mich einmal mehr mitfiebern zu lassen. Flüssig erfährt man aus der Sicht von Xara, die Handlung. Meine Lieblingsperspektive, denn so fühle ich mich dem Charakter näher, da ich seine Gedanken erlebe und so seine Handlungen, für mich besser beurteilen kann.

Mit der Handlung und dem Setting wurde ins Schwarze getroffen, denn wir haben eine Prinzessin, die leider erfahren muss, wie grausam ihr Vater geworden ist. Das is den so genannten Slums Zustände jenseits der Menschlichkeit herrschen und ihr Vater keinen Grundsieht den Wesen dort zu helfen. Im Gegenteil. Er plant einen Anschlag. Denn das Volk wehrt sich und es kommt zu Unruhen in den Vierteln. Hier kommt Xara ins Spiel, die sich diese Ungerechtigkeit nicht still mit ansehen kann. Nach dem Anschlag, den sie nicht verhindern konnte, bietet sie ihre Hilfe an und trifft auch auf den Anführer der Rebellen Darius. Man merkt, dass es zwischen den beiden knistert, ob sie allerdings den Weg zueinander finden ist fraglich, denn eigentlich ist Xara auch verlobt. Die Prinzessin kann ihrem Vater nur Einhakt gebieten, wenn sie die Rebellen unterstützt. Doch wird sie auch dafür entscheiden?

Xara war ein starker Charakter, den ich sehr mochte. Ihre ganze Art machte sie wahnsinnig sympathisch. Sie ist nicht das verwöhnte Prinzesschen, was man durchaus annehmen könnte, sondern ihr liegt das Volk am Herzen. Dafür opfert sie sich notfalls auch selbst, was logischerweise nicht überall auf Gegenliebe stößt und für den ein oder anderen engstirnigen Zoff sorgt.

Darius zieht einen relativ schnell in seinen Bann, sein Wolfswesen ist sehr einnehmend. Er macht neugierig, aber man tut sich etwas schwer damit, was man genau von ihm halten soll. Ein paar Mal wollte ich ihm wirklich den Pelz über die Ohren ziehen.

 

Fazit

Für mich ein weiteres tolles Buch der Autorin, das sowohl mit seiner Handlung als auch den Charakteren begeistern konnte. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.