Rezension: ISKARI 2 – Die Gefangene Königin von Kristen Ciccarelli

Rezension: ISKARI 2 – Die Gefangene Königin von Kristen Ciccarelli

Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 400
ISBN: 978-3453271241

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

 Darum geht es:

Um ihr Volk zu retten, gibt die stolze Roa ihre Freiheit auf und heiratet den jungen Drachenkönig Dax. Obwohl sie einem anderen versprochen war. Und obwohl sie Dax für den Tod ihrer Zwillingsschwester Essie verantwortlich macht. Nur als Königin kann sie ihrem Volk Frieden bringen.

Doch dann entwickelt sie tatsächlich Gefühle für Dax. Bis sie von den Feinden des Drachenthrons ein unglaubliches Angebot erhält: das Leben ihrer Schwester für den Tod des Königs. Wie wird Roa sich entscheiden?

Cover-/ Textrechte: Heyne Verlag

 

Meine Meinung

Ich gebe zu mit Freuden auf den zweiten Teil von Iskari gewartet zu haben, einfach weil ich den ersten schon bombastisch fand. Trotzdem geht ja meist etwas verhalten an den Nachfolger ran, was hier allerdings komplett unbegründet war.

Die Autorin schreibt wahnsinnig angenehm und macht es einem wieder mehr als leicht in die Story zu finden. Ich hatte jedenfalls auch das Bedürfnis, es nicht aus der Hand zu legen. Es war einfach zu gut und mitreißend. Auch die Rückblenden sind keineswegs störend, sondern ich empfand sie als wahnsinnig interessant. Ebenso die Geschichten, die hin und wieder auftauchen.

So erfährt man zum Beispiel die Hintergründe zur Losgabe, welche in diesem Band eine große Rolle spielt. Gerade für Essie und Roa. Das Schicksal der beiden, war wirklich toll beschrieben und konnte auf ganzer Linie überzeugen.

Die Spannung war von Anbeginn bis Ende vorhanden. Sie baute sich auf und hielt sich dann, ohne sich zu überschlagen oder ins bodenlose zu rutschen. Konstant aufregend, spannend und absolut einnehmend. Die detailreichen Beschreibungen sorgen für das übrige Wohlfühlerlebnis während des Lesens.

Wer aufmerksam den Klappentext liest wird feststellen, dass es nicht wie im ersten Teil um Asha und Torwin geht. Die beiden nehmen in diesem Teil eher eine Nebenrolle ein, aber auch die Geschichte um Dax und Roa, welche in Die Gefangene Königin erzählt wird, hat es in sich. Denn der neugekrönte Drachenkönig hat es nicht leicht. Viele sind nicht gerade von Dax begeistert und eventuell schmieden die ein oder anderen Mitglieder seines Hofstaates Intrigen im Hintergrund, um ihm seiner Stellung zu berauben.

Die Charaktere haben einfach wieder voll ins Schwarze getroffen, denn es fällt einem auch schwer zu sagen, wer täuscht, wer ist ehrlich? Roa mochte ich manchmal ganz gern, aber stellenwiese, habe ich sie auch echt gehasst. Toll fand ich ihre Opferbereitschaft und ihre Liebe zu Essie. Nicht so begeistert war ich davon, dass sie sich lange nicht ihre Gefühle eingestehen konnte und von ihrem Sturkopf. Dax hat es ihr nicht leicht gemacht, aber sie hat ihn stellenweise auch ziemlich vor den Kopf gestoßen.

Die Liebesgeschichte, bei der man sich nicht wirklich sicher ist, ob es eine wird oder nicht, habe ich gern verfolgt. Wie es ausgeht verrate ich natürlich nicht, das müsst ihr schon selbst in Erfahrung bringen.

 

Fazit

Nach einem tollen ersten und einem wahnsinnig gelungenen zweiten Teil, hege ich die Hoffnung, dass auch der finale Band überzeugen kann. Ich bin neugierig darauf zu erfahren, wie diese Geschichte endet. Absolute Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.