Rezension: Origin: Schattenfunke von Jennifer L. Armentrout

Rezension: Origin: Schattenfunke von Jennifer L. Armentrout

Verlag: Carlsen Verlag
Seiten: 448
ISBN:  978-3551317094

 

Darum geht es:

Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …

Cover- und Textrechte: Carlsen Verlag

Meine Meinung

Nach dem wirklich gemeinen Ende von Opal, war ich gespannt darauf Origin zu lesen. Allerdings galt es diesen erst einmal zu besorgen.

Der Schreibstil ist gewohnt gut und weiß den Leser für sich einzunehmen, ebenso wie die Ereignisse in der Story. Gelesen wird abwechselnd aus der Sicht von Daemon und Katy. Man spürt die Verzweiflung und die süße Liebe der Beiden.

Mit den bisherigen 3 Teilen hat es die Autorin geschafft mich begeistern zu können und Teil 4 versprach Spannung ohne Ende. Allerdings hat man ja meist das Problem, dass irgendeins der Bücher nicht so wirklich überzeugend ist.  Ich gestehe, dass dies bisher noch nicht passiert ist mit der Lux-Reihe.

Die Handlung ist wirklich spannend und man leidet absolut mit Katy mit. Man wird über die Seiten getragen und das Buch aus der Hand legen zu können ist fast unmöglich.

Die Story kommt direkt in Fahrt und es gibt nicht erst noch ein Seiten langes Vorgeplänkel. Es kommt zu spannenden Momenten, ein paar Überraschungen, aber leider neigt das Buch in der Mitte etwas zur Langatmigkeit. Was mit gut gefallen hat, waren Hintergründe zu den Lux und deren Hybriden. Das hatte ich bisher etwas vermisst. Der tiefere Blick hinter die Kulissen war genau nach meinem Geschmack.

Dieser Teil ist aber auch etwas kitschig. Es sei Daemon und Katy allerdings verziehen. Ausnahmsweise. Man bekommt eindeutig gezeigt wie sehr den beiden etwas aneinander liegt und wieviel sie einander bedeuten. Doch neben der Liebe, wird es auch Verluste geben. Denn es müssen Kämpfe ausgetragen werden und diese fordern ja leider meist Opfer.

Gerade Katy profiliert sich in diesem Band durch einen wahnsinnig starken Charakter. Sie muss in ihrer Gefangenschaft eine Menge erdulden, doch sie hält durch. Vor allem leidet man mit ihr und hofft, dass die Rettung noch rechtzeitig kommen wird. Die Ereignisse waren teilweise wirklich grausam.

Kommen wir zum Schlimmsten in diesem Teil: Das Ende. Was bitte ist das denn schon wieder für ein mieser Cliffhänger? Auch hier kann ich sagen, dass mir Band 5 noch fehlt und ich mich wohl bis zum großen Finale noch etwas gedulden muss.

 

Fazit

Mega geniale Fortsetzung mit jeder Menge Spannung, aber auch einem etwas langatmigen Mittelteil. Erneut ein absolutes Lesevergnügen, dass neugierig auf das Finale macht.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.