Rezension: Der letzte Liebesbrief von J. Vellguth

Rezension: Der letzte Liebesbrief von J. Vellguth

Verlag:  CreateSpace Independent Publishing Platform 
Seiten: 428
ISBN: 978-1720596370

Vielen Dank für das Rezensionsexeplar!

 

Darum geht es:

Warum hat sie ihn  versteckt?

Nell wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre Tante endlich wieder glücklich zu sehen. Als sie bei ihrem Umzug einen versteckten Liebesbrief findet, der an Bernadette gerichtet ist, wittert sie ihre Chance. Voller Elan begibt sie sich auf eine verschlungene und geheimnisvolle Reise in die Vergangenheit.

Dabei trifft sie auf einen attraktiven Fotografen, der einfach viel zu gut ist, um wahr zu sein.

Sam ist Mode-Fotograf, erfolgreich, berühmt und … er hat seine Muse verloren. Erst ein berührender Liebesbrief in den Ruinen eines alten Gebäudes und das Funkeln in den Augen einer ganz besonderen jungen Frau lassen ihn hoffen, dass seine Inspiration noch nicht ganz erloschen ist.

Doch je länger er Nell folgt, desto deutlicher wird, dass noch wesentlich mehr hinter ihrer Geschichte steckt, als auf den ersten Blick zu sehen ist. Sind die beiden stark genug, um die Schatten ihrer Vergangenheit zu besiegen?

Eine herzergreifende Liebesgeschichte über alte Narben, wahre Schönheit und die Bedeutung von Familie.

 

Cover- und Textrechte: J. Vellguth

 

Meine Meinung

Es ist bereits mein zweites Buch der Autorin und wie schon ihr Liebesroman Das Päckchen, war auch dieses hier einfach nur toll.

Allein schon die Idee mit der Schnitzeljagd finde ich wahnsinnig süß und wahnsinnig gelungen. Dazu kommen noch ein wirklich angenehmer Schreibstil und sympathische Charaktere. Die Perspektive wechselt immer Mal zwischen den Charakteren, was ziemlich interessant war, um die Gefühlswelt jeweils zu erkunden.

Eigentlich will Nell nur ihre Tante glücklich machen, als sie einen Liebesbrief findet. Doch ist dies nicht der einzige Brief, denn es gibt noch mehr. Verteilt an verschiedenen Koordinaten und Nell hat es sich zur Aufgabe gemacht diese zu finden und somit auch ihrer Tante ein Stück Lebensfreude wieder zu geben. Man begibt sich mit Nell auf die Reise zu den einzelnen Orten.

Gleich an der ersten Location trifft sie auf Sam, der Fotograf ist und dort gerade ein Shooting veranstaltet. Er hat den zweiten Brief gefunden und ist genauso neugierig wie Nell, hinter das Geheimnis zu kommen. So machen sich die Beiden gemeinsam auf zu diesem Abenteuer. Doch sie finden nicht nur das, sondern so viel mehr…. Wahrheit, Liebe und Seelenfrieden.

Die Story ist wie gesagt absolut süß und hinreißend. Aber auch emotional hat es einiges zu bieten ebenso wie eine Botschaft. Das zusammen mit viel Romantik und ein paar Überraschungen, sorgt für gute Unterhaltung und einen tollen Liebesroman.

Nell ist eine sympathische Prota, die sich ein dickes Fell zugelegt hat. Diese Tatsache ist ihrem „Makel“ und der Reaktion der Menschen darauf geschuldet. Die junge Frau tritt nach außen hin zwar selbstbewusst auf, glaubt aber selbst nicht daran hübsch oder liebenswert zu sein.

Sam ist Fotograf mit nicht vorhandener Muse. Diese verließ ihn, in etwa zur selben Zeit wie seine Exfreundin, der er noch immer etwas hinterhertrauert. Wie die Beziehung ihr Ende fand, war vielleicht nicht schön, aber genau der richtige Weg. Somit ist Sam auf der Suche nach einer neuen Muse und hofft so auch aus seiner Krise herauszukommen. Der Ausflug mit Nell kommt ihm da gerade recht.

Dier Handlungsorte sind toll beschrieben und ich hatte bei den meisten Briefen ein leichtes Lächeln im Gesicht, weil es einfach so romantisch war. Zum Schluss gab es aber auch das ein oder andere Tränchen, da es da dann doch ziemlich emotional wurde.


Fazit

Ein toller Liebesroman für Zwischendurch, mit einer, wie ich finde, wirklich tollen Botschaften und spannend süßen Lovestory. Prädikat Lesenswert.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.