Blogparade: Ich und mein Leseverhalten….

Blogparade: Ich und mein Leseverhalten….

Hallo liebes Buchvolk,

bei Kerstin von Booknerds by Kerstin habe ich die Blogparade entdeckt, deren Idee ich eigentlich ganz toll fand. Also dachte ich mir, ich schließe mich einfach mal an. Ursprünglich stammt die Idee von Johnni von Unendliche Geschichte. Dieses Mal geht es um die Lesegewohnheiten.

Jeder der gern und viel liest hat sie und kennt sie. Ticks und Macken, wie Kerstin es so schön nannte.

Vielleicht wurden diese aber auch noch gar nicht von euch entdeckt. Um festzustellen, ob ihr vielleicht auch eine Tick beim Lesen entwickelt habt, schaut euch doch mal die diversen Beiträge zum Thema an, denn ich habe festgestellt, dass ich bei meinen Kollegen Sachen entdeckt habe, die mir da an mir und meinem Verhalten erst bewusst geworden sind. Um aber auch eine etwas persönliche Note einzubringen, bekommt ihr hiermit ein paar Macken von mir zu lesen. Here we go:

Ich muss dazu sagen, dass sich meine Lesegewohnheiten seit diesem Jahr arg verändert haben.Was einfach dem Umstand geschuldet ist, dass wir Anfang nächsten Jahres Nachwuchs erwarten und gewisse Haltungen und Rituale, die ich vorher hatte, derzeit einfach nicht mehr möglich sind. Und ja es fehlt mir. Ich bin ein Gewohnheitstier.

Eigentlich konnte ich bisher immer und überall lesen. Früher habe ich mich in meine Küche gesetzt, der Kaffeemaschine gehuldigt und dort zumindest meinen Morgen mit lesen zugebracht. Seit Mai ungefähr funktioniert das leider so überhaupt nicht mehr, denn mit dem Barhocker komme ich einfach nicht mehr klar und Kaffee darf ich ja nur noch in begrenzten Mengen (eine große Tasse, man stelle sich das mal vor) zu mir nehmen. Was das angeht, bin ich nun auf die Couch ausgewichen und verbringe meine Lesezeit hauptsächlich dort. Dort kann ich öfter die Leseposition wechseln, was natürlich angenehmer für Rücken und Bauch ist.

Auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn lesen gehörte auch zu meinen Ritualen, dieses lässt sich auch jetzt noch ab und zu mal umsetzen, kommt aber eben darauf an, wie es mir geht. Mittlerweilw ird mir nämlich teilweise beim Bahnfahren schlecht.

Ich bin absoluter Printfetischist und greife immer wieder gern zu Hardcovern. Das ist ganz einfach dem Umstand geschuldet, dass diese keine offensichtlichen Leserillen bekommen können. Bei Taschenbüchern lese ich meist etwas vorsichtiger. Ebooks sind natürlich bei mir auch am Start, aber ich habe zum Beispiel auch die Macke, dass ich das Print  haben muss, wenn mir das Ebook gefallen hat. In gewissen Fällen auch gern in Englisch, als HC, als Taschenbuch. Hörbücher sind bisher nie so meins gewesen, da ich meist mit den Stimmen nicht so wirklich kann. Vielleicht ändert sich das ja aber auch noch Mal. Schau mer Mal.

Am Liebsten kaufe ich neu und in der Buchhandlung. Ich gebe aber auch zu, dass ich mich viel von Amazon, Thalia und Co. zum Onlinekauf und liefern verleiten lasse. Schande über meine Kuh. Ich kaufe allerdings auch viel gebraucht und Mängelexemplare. Einfach weil ich ansonsten unter einer Brücke wohnen und den Enten bei uns im Park das Brot klauen müsste. Das wollen weder ich, noch die Enten.

Zu großen Teilen führt der regelmäßige Kauf und die wenige Lesezeit zur Bildung eines mittlerweile RuB (Regal ungelesener Bücher). Seit Anfang des Jahres bin ich stets bemüht, dieses leerer zu machen. Was mir mal mehr mal weniger gut gelingt. Es gibt halt so Bücher wo ich schwach werde, egal ob ich will oder nicht. Bei mir sind das meist Bücher mit genailotastischem Cover. I am a coverbitch and I regret nothing. Okay vielleicht den ein oder anderen Fehlkauf, aber das beschränkt sich bisher auf 2 -3 Bücher. Ist also verschmerzbar.

Was gibt es sonst noch über mein Leseverhalten zu sagen?

  • Ich hasse es, wenn mich Jemand beim Lesen stört. Sorry Schatz, aber du kennst diese Blicke des Todes ja schon.
  • Meist schleppe ich ein Printbuch und den Reader mit mir rum, damit ich keinen Leseleerlauf habe.
  • Das Haus verlasse  ich nie ohne Papiermarker für ein Buch. Ich könnte ja über ein geniales Zitat stolpern.
  • Bei mir muss so ziemlich alles als Lesezeichen herhalten, was in der Nähe ist. Meist ist das allerdings kein Lesezeichen im eigentlichen Sinne.
  • Ich höre während des Lesens meist Musik.
  • Alles was Flecken verursachen kann, wird nur nebenbeu gefuttert, wenn ich ein Ebook lese.
  • Ich lese richtig tolle Bücher auch gern mehrmals. (z.B. Die Gilde der Schwarzen Magier)

Joah. Das war es eigentlich schon. Was fällt euch denn so ein?

Liebe Grüße

 

 

 

 

weitere Beiträge findet ihr bei:   Unendliche Geschichte  /   Booknerds by Kerstin   / Aus dem Leben einer Büchersüchtigen. 

 

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.