Verlobungsfeier in Zarbahan: Der Palastgarten

Verlobungsfeier in Zarbahan: Der Palastgarten

Willkommen auf einer der Stationen der Rundreise durch Zarbahan.

Nach der Schnitzeljagd am Montag, bin ich todmüde ins Bett gefallen. Un din was für eins. Himmelbett und auch die zweite Nacht war herrlich. Als würde man auf Wolken schlafen. Einfach herrlich. Neben den tollen Zimmern die uns während der Verlobungsfeier zur Verfügung gestellt werden, habe ich von meinem Balkon am Zimmer aus, einen wunderschönen Garten entdeckt. Vielleicht wollt ihr mich ja kurz an diesen Ort begleiten?

Ja? Na dann los.

Stellt euch ein Ort vor, an dem bunte Singvögel in Käfigen ein lautstarkes Konzert veranstalten. Schon allein das, zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht.

Man betritt den Palastgarten durch ein großes Tor. Die riesige Grünanlage ist wie ein gigantischer Park mit wahnsinnig viel Vielfalt. All die Farben und Gerüche, die Weite und die angenehme  Ruhe, die nur vom Zwitschern zahlreicher Paradiesvögel und dem Plätschern der Marmorbrunnen durchbrochen werden, ist das reinste Paradies aus Erden.

Überall liegt der Duft nach Jasmin und Clematis, aber auch nach Hibiskus und Rosen in der Luft. Einfach himmlisch. Ich bin ehrlich, eigentlich will ich gar nicht wieder weg.

Wenn man weiter schlendert entdeckt man in nicht allzu weiter Ferne einen Springbrunnen in dem fröhlich das Wasser in einen Teich plätschert, der sich unmittelbar anschließt. Es ist so ein schöner Ort zum Bleiben und Nachdenken oder um einfach nur zur Ruhe zu kommen. Das Gras vor dem Teich lädt zum Sitzen ein.

Wenn man vorsichtig ist kann man sehen, wie leuchtend rote Zierfische unter den Seerosen ihre Kreise drehen und kleine Lurche auf den moosbewachsenen Steinen am Ufer herum krabbeln.

Bei meinem heutigen Streifzug hab ich die Falknerei entdeckt, welche zum Palast gehört.

Unbemerkt kann ich dort Elis beobachten, der einer Falkendame über das gesprenkelte Gefieder strich. Ich wusste wie sich das Gefieder für ihn anfühlte. Ich erinnere mich noch wie heute an die kühlen, weichen Federn unter den Fingern. Ich lache leise, als der Falke ihn neckisch in die Wange zwickt.

Im nächsten Moment reißt Elis die Hand nach oben und mit einem genüsslichen Kreischen schießt die Falkendame in die Luft. Elis beschirmte seine Augen mit der Hand und ich tue es ihm gleich. Wäre ist einfach atemberaubend ihr dabei zu zusehen, wie sie bitte Kreise im Himmel zieht. Ich blieb so lange bis ich sie wieder landen sah. Erst dann beendete ich meinen Ausflug durch den Palastgarten und traf mich mit Nannis Welt, um mit ihr den Basar zu erkunden.

#SandundWind #EleaBrandt

Neugierig geworden?

Dann legt euch doch Sand & Wind von Elea Brandt zu. Ab 25. Juni ist es erhältlich, ihr könnt es aber beim Verlag ohne Ohren schon vorbestellen.

Darum geht es:

Tief in der Wüste regt sich uralte Magie. Mit dem roten Sand fegt sie durch die Gassen der Stadt Zarbahan und enthüllt ein lange gehütetes Geheimnis.

Während der vorlaute Gauner Quiro seinen Lebensunterhalt mit Taschenspielertricks verdient, versucht der junge Schah Elis, den brüchigen Frieden im Land zu bewahren. Eines Tages begegnen die beiden einander – und die Ereignisse überschlagen sich. Elis verschwindet unter mysteriösen Umständen und Quiro findet sich mitten in den Ränkespielen der Mächtigen wieder, wo ihn jeder Fehler den Kopf kosten kann. Denn dunkle Kräfte ruhen im Wüstensand – und nur Quiro kann sie aufhalten.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.