Rezension: Whisky Heart von Laini Otis

Rezension: Whisky Heart von Laini Otis

Verlag: feelings
Seiten: 252
ISBN: 978-3426216514

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

Ein tragischer Unfall, ein Leben in Trümmern und der Whisky als einziger Ausweg – ein herzzerreißender, schonungsloser Roman über das Leben, die große Liebe und zweite Chancen.

Was bleibt von einem noch übrig, wenn man von Schuldgefühlen aufgefressen wird? Die 23-jährige Liv verbringt ihr Leben seit dem Tod ihres Bruders Presley in einem Rausch aus Whisky und Schuldgefühlen. Der Einzige, der sie in ihrer Abwärtsspirale nicht im Stich lässt, ist Josh – ihre einstige große Liebe und der Verantwortliche für den Tod ihres Bruders. Doch dann zwingt ein Unfall Liv dazu, sich der Vergangenheit zu stellen, und von einem Tag auf den anderen steht sie nun am Wendepunkt ihres Lebens: Ist sie bereit, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, und nicht nur sich, sondern auch Josh zu verzeihen?

»Whisky Heart« von Laini Otis ist ein eBook von feelings*emotional eBooks. Mehr von uns ausgewählte erotische, romantische, prickelnde, herzbeglückende eBooks findest Du auf unserer facebook-Seite. Genieße jede Woche eine neue Geschichte – wir freuen uns auf Dich!

Cover- und Textrechte liegen bei: feelings

 

Meine Meinung

Sowohl Klappentext als auch Cover, konnte mich überzeugen, mir dieses Buch zuzulegen.

Laini Otis schreibt wahnsinnig angenehm und hat es auch verstanden, mich mit der Geschichte um Liv zu fesseln. Durch abwechselnden Sichtweise von Josh und Liv, bekam man einen guten Einblick in das hier stattfindende Seelenleben der Beiden, was einen auch verstehen lässt, mit welchen Dämonen sie jeweils zu kämpfen haben.

Gerade Liv hat sich einen Schutzmantel zu gelegt und betäubt ihren Schmerz im Alkohol. Mal unauffälliger, mal nicht ganz so dezent, kommt sie mehr schlecht als recht durchs Leben. Die Autorin hat es, meiner Meinung nach, wirklich geschafft Liv überzeugend als Alkoholikerin darzustellen. Ich habe definitiv mit ihr gelitten und möchte nicht sagen, dass ich zu 100% anders handeln würde. Für Hannah ist der Alkohol eine Flucht oder wie sie es nennt „ein Rennen“ vor den Schuldgefühlen und dem Verlust.

In Josh hat Liv einen verlässlichen Freund gefunden, der ihr egal wie finster es gerade aussieht, zur Seite steht. Ich hatte während des Lesens immer den Begriff Livs Lebensretter im Hinterkopf und das ist Josh auch. Wenn auch aus anderen Motiven, als man anfangs vermuten mag. Auch Josh hat seinen Dämonen, die ihn einfach nicht loslassen.  Er hat einen riesigen großen Platz in meinem Herzen.

Wie überall hat das Buch aber auch Charaktere, die man direkt auf den Mond schnipsen möchte. Ich werde jetzt nicht verraten wen, denn wenn man ihm begegnet, weiß man es direkt.

Handlungstechnisch kann ich nicht meckern, denn die Beschreibungen waren gut und nachvollziehbar. Es wirkte auf mich nicht übertrieben oder unpassend. Auch die Thematisierung der Alkoholsucht war nicht abgemildert, sondern autehntisch aufgearbeitet und zeigte sich in seinen vielen Facetten. Man leidet auch mit den Charakteren mit. Man erlebt sie auf ihren Highs, mit ihren Hoffnungen, aber auch auf ihren absoluten Tiefpunkten.

Während des Lesens erreicht mich so ziemlich jedes Gefühl. Trauer, liebe, Spannung und Drama. Von allem war etwas vorhanden. Es gab Herzensmoment, aber auch Hassmomente. Was kann man mehr erwarten?

 

Fazit

Mit „Whisky Heart“ ist der Autorin eine, für mich, bewegende Story gelungen, die beschreibt wie es ist, sich wegen Schuldgefühlen in eine Sucht zu flüchten. Autehentisch und emotional, beschreibt sie Livs Leben und zeigt auf, dass man durch Einsicht,Zusammenhalt und Freundschaft, den Weg hinausfinden kann. Man muss sich allerdings helfen lassen wollen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.