Werbung: Rezension: Kiss the Bodyguard #3 – Kiss me now von Stella Tack

Werbung: Rezension: Kiss the Bodyguard #3 – Kiss me now von Stella Tack

Verlag: Ravensburger Buchverlag/ Jumbo Verlag
Sprecher/in: Elise Eikermann, Jonas Minthe
Hördauer: 15 Stunden
Seiten: 640
ISBN: 978-3833744532

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

Als Prinzessin Eve den Sohn eines Palast-­Bodyguards trifft, geraten ihre Gefühle völlig durcheinander. Dabei passt der freiheitsliebende Kingsley überhaupt nicht an den Königshof. Doch auch Kingsley kann sich dem Charme der Prinzessin nicht entziehen. Ein aufregender Flirt beginnt – endet jedoch abrupt: Als ihr Bodyguard schützt Kingsleys Vater Eve vor einem Angriff und zahlt dafür mit seinem Leben. In Trauer trennen sich Eves und Kingsleys Wege. Bis Kingsley die Position seines Vaters übernehmen und Eve schützen soll.

Cover-/ Textrechte: Ravensburger Buchverlag/ Jumbo Verlag

Meine Meinung

Nachdem Teil 1 und 2 der “Kiss the Bodyguard” Reihe mich überzeugen konnten, war ich gespannt auf diese Fortsetzung. Allerdings muss ich gestehen, dass dessen Veröffentlichung komplett an mir vorbeigegangen ist. Wie auch immer das passieren konnte. Ich bin froh, dass ich das Buch entdeckt hab, denn es war wieder ein wahres Vergnügen.

Eve ist eine Prinzessin und Kingsley eigentlich auf “Strafbesuch” bei seinem Vater, nachdem er mit seinen Kumpels an seiner alten Schule Mist gebaut hat. Der Jugendliche übernimmt die volle Verantwortung, was ihn jede Menge kostet. Am Ende sogar seinen Studienplatz. Doch auch der Strafbesuch läuft anders als gedacht, denn bei einem Einsatz um Eve zu retten stirbt Kingsleys Vater. Während es Eve für die nächsten Jahre an ihre Privatschule verschlägt, tritt Kingsley in die Fußstapfen seines Vaters und macht eine Ausbildung zum Bodyguard. Das und ein Toter in Eves Privatschule sorgen dafür, dass sich die Wege der Beiden erneut kreuzen. Doch ist Eve wirklich in Gefahr?

Die Story ist wieder toll gemacht. Spannend, witzig und besonders für mich, weil man mitbekommt, wie die Charaktere erwachsen werden und sich verändern. Ich finde auch, dass sich dieser Teil von seinen Vorgängern unterscheidet. Er ist ernster. Was überhaupt nicht schlimm ist, denn es wird durchgängig die Spannung hochgehalten und es gibt dennoch genug Zeit für Humor. Gerade in den Szenen am Internat.

Elise Eikermann und Jonas Minthe machen ihre Jobs als Sprecher wirklich gut. Angenehme Stimmen, die auch für mich wunderbar zu den Figuren passten. Zusammen mit dem Schreibstil der Autorin, konnten hier Bilder im Kopf entstehen.

Die Charaktere sind durch die Bank weg wieder super getroffen und schleichen sich ins Herz. Chaotisch, humorvoll, aber auch mit einer ordentlichen Portion Ernsthaftigkeit ausgestattet. So mag ich das.

Fazit

Stella Tack und ihre Bücher sind einfach eine Klasse für sich. Ich für meinen Teil habe mich erneut köstlich amüsiert, aber auch mitgelitten. Die Autorin hat es einmal mehr geschafft, den richtigen Ausgleich zwischen Witz, Spannung und Ernst zu schaffen. Wer Lovestories mit Humor sucht, sollte definitiv zu den Büchern der Autorin greifen. Getrost auch zu diesem. Am Ende 4 Sterne für Eve und ihrem Bodyguard Kingsley, sowie eine Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.