Werbung: Rezension: Queen of the Wicked von Teresa Sporrer

Werbung: Rezension: Queen of the Wicked von Teresa Sporrer

Verlag: Planet!
Seiten: 488
ISBN: 978-3522507837

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

 

Darum geht es:

***Liebe ist das gefährlichste Gift***

Belladonna ist eine Gifthexe, und sie macht ihrem Namen alle Ehre, denn ein Kuss allein kann tödlich enden. Kein Wunder also, dass sie ihre Zeit lieber mit ihren Schützlingen, den giftigsten aller Giftpflanzen, in den Gärten unterhalb des Schlosses der Hexenkönigin verbringt. Doch als diese unerwartet einem Giftanschlag zum Opfer und der Verdacht ausgerechnet auf Belladonna fällt, passiert das Unglaubliche: Belladonna wird kurzerhand zur nächsten Hexenkönigin gekrönt! Damit einher geht allerdings nicht nur die Krone, sondern auch der Verlobte der verstorbenen Königin – Blake, ein Dämon, der Belladonnas Selbstbeherrschung auf mehr als nur eine Weise herausfordert …

Cover-/ Textrechte: Planet!

Meine Meinung

Ich hatte schon viel Gutes über das Buch gehört, aber wie ihr vielleicht wisst, kann ich Hexengeschichten eh nur schwer ausweichen. Also hätten wir früher oder Später vermutlich eh zu einander gefunden.

Belladonna ist mit ihrem Leben eigentlich ganz zufrieden. Sie eine Touristenführerin im Poison Garden und macht damit genau das, was ihr absolut liegt und Spaß macht. Denn sie ist auch eine Gifthexe und macht ihrem Namen alle Ehre. Wie die Tollkirsche, ist auch Belladonna selbst giftig. Als eine andere Hexe während einer der Führungen auftaucht, ahnt Belladonna noch nicht, was kurz darauf passieren wird. Plötzlich erfährt sie nämlich vom Tod der aktuellen Königin und dass sie deren Nachtolgerin sein soll. Nicht nur das ist unvorstellbar für die junge Frau, sondern auch, dass der Verlobte der ehemaligen Königin, durch eine unbedachte Äußerung jetzt ihrer ist. Welche Absichten verfolgt er wohl? Und wie wird sich Belladonna als Königin schlagen?

Ich war vom Anfang an fasziniert. Die Story um Belladonna und die Hexen hat mich in ihren Bann gezogen. Es war spannend in diese Welt einzutauchen. Man kann nur wenig vorher sehen, denn die Autorin hat viele Überraschungen eingewoben. Das Einzige was ich erahnen konnte, war die Liebesgeschichte. Wobei mir diese wirklich gut gefallen hat. Eher weniger kitschig und anders. So gefällt mir das und so, kann auch ich mich damit arrangieren.

Ich fand die Idee einer giftigen Königin einfach wirklich genial. Dazu kam dann noch die Sympathie für Belladonna. Ich mochte sie vom Fleck weg. Ihren Humor, ihre Art und einfach ihr ganzes Wesen. Ihre Sorge um Andere und ich gestehe, dass es mir etwas das Herz gebrochen hat, dass sie nur so wenige Freunde hat. Aber sie war glücklich. Und kommt es darauf nicht an?

Bei Blake ging es mir ähnlich. Irgendwie mochte ich ihn direkt, obwohl ich unsicher war, was ich von ihm halten sollte und was er für ein Spiel spielt. Spannend war er definitiv durch seine Spezies und seine ganze Art. Welche Ziele verfolgt er? Was lief zwischen ihm und der ehemaligen Königin?

Fazit

Interessante und sympathische Charaktere, eine spannende Handlung und ein wirklich tolles Setting, laden einfach dazu ein dieses Buch zu mögen. Eine Lovestory die sich angenehm in eine super Story einfügt. Eben ein Buch, welches von der ersten bis zur letzten Seite Spaß macht. Interessantes Wissen über Giftpflanzen gibt es übrigens noch obendrauf. Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.