Werbung: Rezension: Virginia Kings #1 – Golden Kiss – Nick & Bree von Kate Corell

Werbung: Rezension: Virginia Kings #1 – Golden Kiss – Nick & Bree von Kate Corell

Verlag: IMPRESS by Carlsen
Seiten: 396
ASIN: B09HR45H12

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

**Auch Sportler verdienen eine zweite Chance**

Nick staunt nicht schlecht, als ausgerechnet Bree, die beste Freundin seiner Schwester, einen Job in seinem Stammcafé annimmt und kurz darauf auch noch in seine WG einzieht. Alles kein Problem, würde Little Miss Sunshine dem Keeper der Virginia Kings mit ihrer guten Laune nicht permanent auf die Nerven gehen. Und dann wäre da auch noch die Sache mit dem One-Night-Stand, die nicht nur für mächtig Zündstoff, sondern auch für sprühende Funken zwischen den beiden sorgt.

Cover-/ Textrechte: IMPRESS by Carlsen

Meine Meinung

Man muss Virginia Kings: Golden Goal nicht kennen, um in der Fortsetzung klar zu kommen, aber ich finde es besser, um zumindest einige Hintergründe zu verstehen.

Ich habe mich nach dem Auftakt auf diese Fortsetzung gefreut, einfach weil ich Bree so sehr mochte und wissen wollte, wie und ob sie sich Nick angelt. Der ist nämlich alles andere als angetan von der immer fröhlichen besten Freundin seiner Schwester. Als beide dann auch noch aus der Not heraus in seine WG einziehen, wird es Nick einfach zu viel. Dabei ist wahrscheinlich das größere Problem, dass er auf Bree steht, das aber gar nicht will bzw. keine Beziehung mit ihr. Es wird also spannend, wie er sich zurückhalten will.

Hach es war toll wieder zurück zu sein. Ich hatte auch überhaupt kein Problem wieder in die Story und seine Charaktere zu finden. Jeder ist auf seine Art mega und ich freue mich auf die übrigen Jungs. Die Story bietet viel Spaß, aber auch etwas zum Verzweifeln und natürlich fürs Herz. Ich hab mich stellenweise köstlich über den Schlagabtausch zwischen Bree und Nick amüsiert. Manchmal wollte ich ihn aber auch schütteln, weil er sich selbst so sehr im Weg steht.

Nick mag ich, weil er eine ehrliche Haut ist. Er sagt dir was ihn nervt. Das verletzt natürlich auch, aber man weiß woran man ist. Immerhin, denn manchmal führte er sich echt auf wie der letzte Idiot.

Bree hat eines tolle Art an sich, dass man sie gar nicht nicht mögen kann. Sie hat Herz, Hirn und lässt sich nicht runterputzen. Plus, und das finde ich mega von ihr, sie zieht die Reißleine, bevor es sie in den Abgrund reißt. Sie lässt sich nicht Alles gefallen und bietet Nick die Stirn.

Fazit

Bree und Nick sind einfach toll. Man lacht, schüttelt den Kopf (eigentlich Nick) und bekommt eine wirklich tolle Story. Auf die Beiden war ich nach Teil #1 echt gespannt, denn Nick ist eigen. Sehr eigen um genau zu sein und ich liebe Bree für ihre positive Art. Wer also nach was zum Lachen, aber auch fürs Herz sucht, ist hier genau richtig. 5 Sterne von mir und eine Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.