Werbung: Rezension: Izara #5 – Belial Götterkrieg von Julia Dippel

Werbung: Rezension: Izara #5 – Belial Götterkrieg von Julia Dippel

Autorin: Julia Dippel
Verlag: LoomLight
Seiten: 380
ISBN: 978-3522654821

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

Die junge Tempeldienerin Cassia weiß genau, wer hinter dem Tod ihrer Freundinnen steckt, aber der skrupellose Dämon Ianus wird in ganz Rom als Gott verehrt und scheint unantastbar. Als dem Mädchen, das immun gegenüber dämonischen Kräften ist, eines Tages in Aussicht gestellt wird, Ianus zu Fall zu bringen, willigt sie ohne zu zögern ein, sich als Sklavin in dessen Villa einschleusen zu lassen. Doch dort bringt ein unerwarteter Gast ihre Pläne durcheinander: Belial, seines Zeichens angehender Teufel und Ianus‘ Erzrivale. Cassias ohnehin riskante Mission droht an seinem unwiderstehlichen Lächeln zu scheitern und wird noch aussichtsloser, als sie plötzlich in einen dämonischen Wettstreit zwischen Bel und Ianus gerät – einem Wettstreit um ihre Seele.

Cover-/ Textrechte: Loomlight

Meine Meinung

Dieses Buch zog mich geradezu magisch an. Sowohl Cover, als auch Klappentext machen absolut neugierig. Ich hab es gelesen, obwohl ich bisher nur den ersten Teil von Izara kenne.

Julia Dippel hat einen so tollen Schreibstil, dass man sich einfach in die Charaktere hineinversetzen kann und mit ihnen diese Geschichte erlebt. Gerade durch die wechselnden Perspektiven zwischen Belial und Cassia, bekommt man super Einblicke. Vor allem in die Köpfe der Charaktere. Da steh ich ja absolut drauf. Man ist halt im Kopf des Charakters und kann so gewisse Handlungen einfach meist leichter nachvollziehen.

Wir treffen auf Cassia, welche Rache für den Tod ihrer Freundin möchte. Dafür ergreift sie auch den Strohhalm, der sich ihr bietet, um den Schuldigen seiner gerechten Strafe zu zuführen. Doch was wahrscheinlich einfacher gedacht war, entwickelt sich zu einer grausamen Wette um Cassias Seele. Kann sie sie schützen und dabei helfen Beweise gegen Ianus zu sammeln.

Obwohl ich bisher nur den Auftakt der Izara Reihe kenne, fand ich mich gabz gut im Buch zurecht. Denn zeitlich sind wir vor Izara 1-4. Vermutlich hilft es manchmal die Figuren schon zu kennen, aber ich hab da jetzt keinen Nachteil draus gezogen, dass dem nicht so ist. Allgemein spricht die Handlung und die Geschehnisse darin absolut für sich. Prickeln, Blut, Rachegedanken, Spannung und Action. Da findet sich für jeden was.

Einen Wermutstropfen gab es allerdings und das ist für mich immer dieses ständige betonen wie gut jemand aussieht, wie sehr man sich angezogen fühlt und den anderen will. Das ist bei zu heilen Erwähnungen irgendwie anstrengend. Ist aber eher jammern auf hohem Niveau.

Bel ist eine tolle Figur, bei dem das “teuflisch” gute Aussehen über die Erzählweise übertragbar ist. Ich würde ihn auch gern kennenlernen, denn anziehend finde ich ihn durchaus. Seine Mitstreiter, Grim und Hiro, empfand ich auch als tolle Figuren. Jeder auf seine Weise.

Cassia mit ihrer seltenen Fähigkeit, die Stärke ausstrahlt. Sie ist für mich eine absolut Sympathieträgerin, die ich ins Herz geschlossen habe.

Fazit

Eine gelungene Handlung, gepaart mit sympathischen Charakteren, die mich absolut einfangen konnten. Immer wenn ich in Beliaö las, hatte ich das Gefühl ebenfalls direkt vor Ort zu sein. Vielen Dank für diesen schönen Ausflug nach Rom und ich freue mich auf die Fortsetzung. Vom mir gibt es eine klare Leseempfehlung samt 5 Sternen. Ich muss mir dann anscheinend doch mal noch die anderen Izara Teile gönnen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.