Werbung: Rezension: The Second Princess – Vulkanherz von Christina Hiemer

Werbung: Rezension: The Second Princess – Vulkanherz von Christina Hiemer

Verlag: IMPRESS / Carlsen
Seiten: 416
ISBN: 978-3551584427

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar !

Darum geht es:

**Die dunkle Seite der Krone**
Auf der Vulkaninsel St. Lucien herrscht die mächtige Dynastie der Bell-Frauen. Seit Jahrhunderten wird die Krone an die älteste Prinzessin weitergegeben. Doch hinter der glamourösen Fassade der Königsfamilie lauern düstere Geheimnisse, die nur die zweitälteste Prinzessin zu hüten weiß. Saphina war immer die jüngste und damit unbedeutendste von drei Schwestern. Nun rückt sie durch unerwartete Ereignisse in der königlichen Thronfolge auf und tritt vollkommen unvorbereitet ein dunkles Erbe an. Und ausgerechnet Dante, der undurchschaubare Adelssohn, soll ihr dabei helfen…

Cover-/ Textrechte: IMPRESS/ Carlsen

Meine Meinung

Eine mega Buchtitel, welcher einfach danach schreit gelesen zu werden. Er klingt feurig, aufregend und nach einer toller Story. Doch war dies am Ende auch so? Ich sag mal Jein.

Der Schreibstil war richtig angenehm und konnte mich gut für sich einnehmen. Das Setting war interessant gewählt, ebenso wie der Mix aus Fantasy und Realität. Spannende Kombination auf jeden Fall und gab beim Erstkontakt einen etwas verstörten Moment für mich.

Handlungstechnisch dreht es sich um die Frauen der Dynastie der Bells, welche seit mehreren Hundert Jahren als Königinnen auf der Insel St. Lucien regieren. Die aktuelle Königin ist dabei, an ihre älteste Tochter abzudanken, als Maylin (die zweite Prinzessin) unter tragischen Umständen ihr Leben verliert. Während Saphina trauert, scheinen ihre älteste Schwester und auch ihr Mutter der Tod nicht wirklich zu berühren. Sowohl die Hochzeit der ältesten und deren Krönung finden am Tag nach dem Unglück statt. Durch den Tod der zweiten Prinzessin, rutscht  Saphina auf Maylins Platz und nimmt eine ziemliche große und wichtige Rolle ein, die das Volk auf der Insel betrifft. Doch kann man Jemanden innerhalb eines Monats auf etwas vorbereiten, wofür man eigentlich sein ganzes Leben lang ausgebildet werden muss?

Ich muss gestehen, dass die Handlung etwas braucht, um zum Punkt zu kommen. Was ja an sich aber nicht schlimm ist, denn es gibt durchaus interessante Momente bis wir zu des Pudels Kern und somit Saphinas Schicksal vorstoßen. Eine Story die durchaus gut gemacht ist und überraschen kann.

Mein Knackpunkt waren mal wieder die Charaktere. Eigentlich nur einer. Saphina.
Zu Beginn fand ich sie wirklich sympathisch, aber Phasenweise hätte ich sie so gern geschüttelt, weil sie so unmöglich war. Keine Frage, sie hat viel mitmachen müssen und steckt nun einer Sache drin, von der sie nichts wusste, aber ihr Verhalten glich stellenweise einem kleinen trotzigen Kind. Eigene Meinung, schön und gut, aber hier war sie mir gelegentlich einfach zu stur.

Dante fand ich ganz angenehm. Vor allem weil Saphina nicht klein bei gegeben hat. Er hat ihr gezeigt, dass gewisse Handlungen Konsequenzen haben. Ein echter Beschützer eben, aber nicht so sehr weichgespült.

Fazit

Wer ein gutes Buch für Zwischendurch sucht, kann getrost zu “The Second Princess” greifen. Bei auf Saphinas Verhalten an manchen Stellen, hab ich mich gut unterhalten gefühlt und es liest sich auch recht schnell weg. Die Mischung aus Realität und Fantasy ist ganz gut gelungen, auch wenn man es im ersten Moment vielleicht etwas irritierend findet. Am Ende gibt es 3,5 Sterne von mir. 4 auf den gängigen Portalen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.