Werbung: Rezension: Rosen & Kristalle von C.R. Scott

Werbung: Rezension: Rosen & Kristalle von C.R. Scott

Verlag: IMPRESS by Carlsen
Seiten: 392
ISBN: 978-3551303486

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

**Das Herz einer Hexe ist unergründlich**
Die zweitgeborene Rosenprinzessin Lina steht seit jeher im Schatten ihrer Schwester. Obwohl auch sie über magische Kräfte verfügt, bestimmen andere über ihr Leben. Allein David, der ansehnliche Kronprinz aus dem Kristallreich, schätzt ihren Wunsch nach Unabhängigkeit. Schnell knüpft sich zwischen den beiden ein besonderes Band. Doch nun soll er ihre ältere Schwester heiraten, um den Frieden zwischen den Reichen zu wahren. In Lina entbrennt eine unbändige Wut, die ihr Herz mit schwarzer Magie erfüllt und alles zu verschlingen droht …

Cover-/ Textrechte: IMPRESS by Carlsen

Meine Meinung

Ich stehe voll auf Märchenadaptionen und kann da halt nicht nein sagen, wenn wieder eine auf den Markt kommt. So auch hier, neben dem wirklich tollen Cover, auch bei diesem Buch geschehen.

Also vom Schreibstil her, empfand ich es als okay. Es war durchaus locker, aber so richtig rein in die Story kam ich nicht und das Mitreißen fiel bei mir ganz weg.

Handlungstechnisch bewegen wir uns mit Lina und David, einmal im Rosenreich und einmal im Kristallreich. David soll endlich König werden und damit seinen Eltern endlich den wohlverdienten Ruhestand gönnen. Beide sind nicht mehr die Jüngsten, aber der junge Prinz des Kristallreich will sein Erbe noch nicht antreten. Es geht ihm nämlich auch an der richtigen Braut. Diese will er nicht vermittelt bekommen, sondern sich aus Liebe verheiraten. Lina ist die zweitgeborene Rosenprinzessin und steht immer ein wenig hinten an. Weshalb sie sich ihre Langeweile auf ihre eigenen Art mit dem Zauberer Bel betreibt. Damit meine ich magische Spiele und nicht das, was ihr schon wieder dachtet. Als sich die beiden Könige der Reiche, natürlich samt Frauen und Kindern, aufeinander zu bewegen, stellt David, Lina und deren Schwester Kronprinzessin Mari fest, dass sie viel gemeinsam haben. Der ein oder andere verliert auch sein Herz und mancher ist bereit, sein Glück zu opfern. Doch wer ist wer und wird es zum Schluss, die große Liebe oder den Tod geben?

Ich muss gestehen, dass ich eine gaaaaaaanze Weile gebraucht habe, bis es für mich interessant wurde. Mich nervt Linas kindisches Verhalten ebenso wie David. Beide waren so nervtötend anstrengend für mich, dass ich eigentlich abbrechen wollte. Letztlich habe ich mich dagegen entschieden, aber besser wurde es für mich nicht wirklich. Gerade das Ende, hat auf mich viel zu konstruiert gewirkt und zwischendrin waren für mich einfach zu wenig gute Stellen.

Fazit

Auch wenn ich Märchenadaptionen liebe, konnte mich diese leider nicht von sich überzeugen. Mir fehlte es an Spannung und bis auf wenige Teile war es inhaltlich leider auch nicht meins. Ich hatte das Gefühl es plätschert Alles so daher und dahin. Das Packendste für mich am Buch waren der Prolog und ein paar Kapitel vor Ende. Daher leider nur 2 Sterne von mir und keine Leseempfehlung. Das Buch wird seine Liebhaber finden, aber ich gehöre leider nicht dazu.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.