Rezension: Beautiful Liars #1 – Verbotene Gefühle von Katharine McGee

Rezension: Beautiful Liars #1 – Verbotene Gefühle von Katharine McGee

Verlag: Ravensburger Buchverlag
Seiten: 512
ISBN: 978-3473401536

Darum geht es:

Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt – einer von ihnen wird den Abend nicht überleben.

Cover-/Textrechte: Ravensburger Buchverlag

Meine Meinung

Auch wenn der Klappenetxt recht minimalistisch ist, konnte er mich dennoch von sich überzeugen. Dass ich nun endlich dazu gegriffen habe, um es zu lesen, verdanke ich allerdings den Empfehlungen meiner Follower.

Der Schreibstil ist definitiv angenehem und passt super zur Story. Was allerdings etwas zu Beginn etwas anstrengend war, waren die fünf wechselnden Sichtweisen. Wobei eine Figur besonders als Dreh- und Angelpunkt für mich herausstach. Alle Figuren sind aber richtig super ausgearbeitet und erfüllen ihre Rolle in der Story perfekt und stellenweise geradezu gnadenlos.

Wie schon im Klappentext angekündigt, befinden wir uns im Jahr 2118, in einem Tower, der seine Wohneinheiten über 1000 Etagen verteilt und somit jede Menge Leuten Platz bietet. Je höher die Etage der Wohnung, umso größer der soziale Status. Neben diesem “Wunderwerk” gibt es auch viele interessante technische Neuerungen. Ich fand es spannend, aber mir stellte auch halt unwillkürlich nach der Sicherheit hinter der ganzen Technik. Abwechselnd begleitet man Avery, Leda, Eris, Rylinn und Watt. Wobei es sich bei den ersten Dreien um beste Freunde und die Upperclass handelt. Rylinn und Watt sind weiter unten in der Gesellschaft angesiedelt. Alle fünf verbindet jedoch ein Geheimnis. Der perfekte Schein wird hier also dargestellt und die kleinen Geheimnisse hinter der so gar nicht perfekten Fassade. Allerdings gilt es ja, genau diese aufrechtzuerhalten. Doch was wäre, wenn das Geheimnis, welches ihr eigenes Leben oder das von Bekannten ins absolute Chaos stürzen kann, jemand herausfindet und sie damit erpresst?

Wenn man sich an die vielen Figuren gewöhnt hat, liest sich die Story weg wie nix. Es war einfach nur spannend und ich war immer total aufgeregt, was wohl als nächstes passiert. Was ich gut fand, dass man auch die Sicht auf verschiedenen sozialen Schichten bekommt. So entwickelt man auch ein recht gutes Gefühl  für die Figuren. Jeder Charakter bleibt dabei auf seine Art einzigartig und meiner Meinung auch wahnsinnig authentisch. Einzig über einige der technischen Neuerungen hätte ich mir gern mehr Input gewünscht.

Fazit

Die Story ist interessant, spannend und macht geradezu süchtig. Auch wenn das ein oder andere Klischee auftaucht, nimmt es nur wenig bis gar nicht die Lesefreude. Man kommt schnell durch die 500 Seiten. So ganz zu 100% überzeugen konnte mich der Auftakt nicht, aber eine klare Leseempfehlung mit 4,5 Sternen gibt es trotzdem.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.