Werbung: Rezension: Sternenfeuer. Kaiserin der Drachen von Amy Erin Thyndal

Werbung: Rezension: Sternenfeuer. Kaiserin der Drachen von Amy Erin Thyndal

Verlag: IMPRESS by Carlsen
Seiten: 329
ASIN: B08HD8PWNJ

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

**Wenn ein Stern zu deinem Schicksal wird**
Schon seit ihrer Kindheit ist Xins Leben vorherbestimmt: Als mächtigste Sternentochter ihrer Generation soll sie die nächste Kaiserin von Midland werden und damit die Aufgabe übernehmen, den Menschen als Sonne zu dienen. Doch als der mit ihr verbundene Stern plötzlich verschwindet, scheint ihre Zukunft ungewisser denn je. Entschlossen macht sich Xin auf die Suche nach dem sagenumwobenen Orakel und trifft dabei auf Taron, der sie mit seinen mitternachtsblauen Augen sogleich in den Bann zieht. Und je länger die Sternentochter den Zwängen des kaiserlichen Hofes fernbleibt, desto mehr sehnt sich ihr Herz nach etwas, das nur Taron ihr geben kann. Doch ohne Xin ist Midland dem Untergang geweiht …

Cover-/Textrechte: IMPRESS by Carlsen

Meine Meinung

Mich hat das Cover sofort neugierig gemacht und auch der Klappentext verspricht einen tolle Story. Doch kann Beides mit dem mithalten, was den Leser im Buch erwartet?
Der Einstieg ins Buch fiel wahnsinnig leicht und auch der Schreibstil hilft dabei, in die Geschichte zu finden und sich hineinversetzen zu können. Die wechselnden Sichten von Xin und Hua helfen dabei, im Verlauf der Story an zwei Orten gleichzeitig zu sein und das Chaos an Gefühlen jeweils nachempfinden zu können.

Uns begegnen die 3 Sternentöchter Xin, Hua und Tian. Xin ist die mächtigste der Sternentöchter und somit dazu bestimmt, die nächste Kaiserin Midlands zu werden. Eine Rolle, in die sie sich wunderbar fügt, denn die junge Frau ist immer höflich, diplomatisch und fühlt sichauch zu ihrem Verlobten hingezogen. Als jedoch ihr Stern verschwindet, flieht sie aus dem Palast und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise. Plötzlich entwickelt sich auch im Palast Alles anders, denn die aktuelle Kaiserin ist schwach und ihre Ablösung muss schneller geschehen als gedacht.

Ich muss gestehen, dass ich geahnt habe wohin es sich entwickelt. Trotzdem ist diese Story eine tolle Geschichte mit romantischen Momenten und einer ordentlichen Portion Freundschaft. Das chinesische Flair, macht es nur noch unterhaltsamer. Die Erklärungen sind toll und passen absolut.

Die 3 Sternentöchter sind tolle Persönlichkeiten, die ich ziemlich schnell ins Herz geschlossen habe. Zu Beginn habe ich mich etwas schwer mit Hua getan, war dann aber froh, dass sich meine Vermutung zu ihr nicht bestätigt hat. Allgemein kam diese Story ohne große Intrigen oder Bösartigkeiten aus,was ich durchaus als angenehm und abwechslungsreich empfand.

Fazit

Wer auf der Suche nach einer tollen Romantasy Story ist, kann getrost zu “Sternenfeuer” greifen. Der Inhalt im asiatischen Flair war ein toller Ausflug und die Lovestory sorgt für ein Lächeln im Gesicht. Zumindest bei mir. Ich fand es toll mit Xin nachOhrem Stern zu suchen, obwohl ich schon eine Vermutung hatte. Wer es romantisch mag, dem empfehle ich absolut den Griff zum Buch. Von mir gibt es für das große Ganze 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.