Werbung: Rezension: Elfenmal #1 – Gezeichnete der Schatten von Lina Wambach

Werbung: Rezension: Elfenmal #1 – Gezeichnete der Schatten von Lina Wambach

Verlag: IMPRESS by Carlsen
Seiten: 380
ASIN: B08FBKTQYX

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar !

Darum geht es:

**Von Schatten geküsst**
Neia hat es als gezeichnete Elfe in Kentan nicht leicht. Dunkle Male zieren ihr Gesicht und machen sie aufgrund ihrer Herkunft zur Außenseiterin. Dank der Hilfe der einflussreichen Lady Renna genießt sie trotzdem ein fast normales Leben als Dienerin und Spionin. Als Neia jedoch beobachtet, wie ein Prinz des Nachbarlandes durch verfluchte Magie stirbt, kommt für sie nur eines infrage: Flucht. Ihr zur Seite stehen dabei nicht nur ihre beste Freundin, sondern auch ein junger Adeliger, dessen braune Augen Neia schon bei ihrer ersten Begegnung wie magisch angezogen haben …

Cover-/Textrechte: IMPRESS by Carlsen

Meine Meinung

Ich war echt angetan von Cover und Klappentext. Leider muss ich allerdings gestehen, dass für mich die Reihe direkt nach dem Auftakt wieder endet, denn ich bin nicht wirklich warm mit den Charakteren und der Story geworden.

Vom Schreibstil her war es recht flüssig und gut zu lesen. Eine toller Weltenaufbau machte das Abenteuer auch interessant, aber der Funke sprang trotzdem irgendwie nicht über. Auch nicht mit den drei Perspektivwechseln, sie Einblicke gewehren.

Neia ist eine Gezeichnete. Bedeutet, dass sie eine Elfe mit schwarzen Malen im Gesicht ist. Ihre Art ist sowieso schon mehr oder weniger nur geduldet, aber durch den Tod eines Prinzen schwebt sie nun allerdings in Lebensgefahr. Die junge Elfe muss fliehen und den Hohen Rat finden. Zu ihrem Glück, hat sie Verbindungen ins Königshaus, was die Chancen erhöht. Zusammen mit dem Sohn eines Adligen und ihrer bester Freundin, begibt sie sich auf eine gefährliche und abenteuerliche Reise.

Die Storyidee ist auf jeden Fall interessant und war stellenweise echt spannend, aber im Großen und Ganzen, war es leider nicht meins. Ich kam nicht so wirklich in die Story rein, kam sehr zäh voran und habe nicht das Bedürfnis es weiter zu verfolgen. Der Anfang war gut, aber es zog sich mir zu sehr im Mittelteil, auch wenn es gegen Ende wieder besser wurde.

Was die Charaktere angeht, habe ich leider auch nur Mirri für mich entdecken können. Mit Neia kam ich nicht wirklich klar und Elys konnte mich leider auch nicht von sich überzeugen. Mirri war mein Lichtstreif am Horizont. Sie konnte gut kämpfen, gab nicht auf und hatte immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Danke dafür.

Fazit

Ein Auftakt, der mich nur stellenweise für sich einnehmen konnte. Toller Schreibstil, interessante Storyidee und stellenweise ist die Umsetzung wirklich nach meinem Geschmack. Im Großen und Ganzen also gut gemacht, aber ich hatte so meine Probleme mit Mittelteil und Charakteren. Von mir gibt es leider nur 3,5 Sterne. (3 auf den gängigen Portalen)

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.