Werbung: Rezension: Das dunkle Flüstern der Schneeflocken von Sif Sigmarsdottir

Werbung: Rezension: Das dunkle Flüstern der Schneeflocken von Sif Sigmarsdottir

Verlag: Loewe Verlag
Seiten: 432
ISBN: 978-3743207219

Darum geht es:

Island – schneebedeckt, düster, tödlich …

Hannah Eiríksdottir freut sich überhaupt nicht, in den kalten Norden zu ziehen. Doch das Praktikum bei der Tageszeitung entpuppt sich als spannende Gelegenheit, die erfolgreiche Influencerin Imogen Collins kennenzulernen – und schnell ist Hannah sehr beeindruckt von ihr.
Als kurze Zeit später eine Leiche in einem Lavafeld gefunden wird, sprechen alle Indizien gegen Imogen und sie wird verhaftet. Ist Imogen Collins wirklich eine Mörderin und ihr perfekter Instagram-Feed nur eine gut getarnte Fassade? Hannah beginnt, eigenmächtig zu ermitteln und gerät dabei an den Rand der Legalität …

Cover-/Textrechte: Loewe Verlag

Meine Meinung

Mich haben an diesem Buch tatsächlich am Meisten mal wieder Titel und Klappentext angesprochen. Den modernen Touch merkt man ganz einfach an dem Social Media Thema, welches mit untergebracht ist. Interessant finde ich da auf jeden Fall die Feeds und den Unterschied zwischen Post (also immer Happy Life) und Realität.

Vom Schreibstil hab ich mich mega gur unterhalten gefühlt. Es kam Spannung, Sachen zum Miträtseln und Nachdenken. Dazu der Atmosphäre angemessen und nix überdrehtes. Wirklich toll gemacht.

Wir begegnen Hannah die es nach Island zu ihrem Vater verschlägt. Allerdings ist der Grund ihre journalistisch rebellische Ader und nicht, wie man meinen könnte, der Verlust ihrer erst kürzlich verstorbenen Mutter. So böse wie es klingen mag, ist die junge Frau jetzt frei von den psychischen Problemen ihrer Mutter und der Verantwortung sich um diese zu kümmern. Der Umzug zu ihrem Vater beschert Hannah aber auch ein Praktikum bei der Zeitung ihres Vaters. Als dann auch noch im beschaulichen Island mit geringer Verbechensrate ausgerechnet auch noch ein Mord passiert, gibt es keine Halten mehr für die junge Frau mit dem detektivischen Gespür.

Der andere Handlugstrang begleitet Imogen. Influencerin, intelligent und schön. Sie lebt den Traum im Luxus, den viele junge Mädchen träumen. Neben dem Verdienst als Influencerin arbeitet sie aber auch als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei einer Marketingagentur. Auch sie verschlägt es nach Island um dort an einer Verbesserung zur Markt-/ Personenanlayse zu arbeiten. Doch ihre Vergangenheit lässt sich nicht los und sie muss sich ihm erneut stellen. Doch zu welchem Preis?

Beide Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein, aber gerade sie und ihre Welten machen dieses Buch wahnsinnig spannend. Auch wenn ich Hannah gerade zu Beginn ziemlich anstrengend fand, ändert sich das mit der Zeit. Sie füllt die ihr zugedachte Rolle super aus und handelt vielleicht manchmal etwas zu impulsiv, hat aber ein gutes Gespür. Allerdings bracht mich dieses auch immer mal auf eine falsche Fährte. Man hält gewisse Scahen für offensichtlich, die es letzten Endes aber nicht sind.

Fazit

Für mich ein gelungener Thriller der überzeugen kann. Es dreht sich um viele Bereiche wie Selbstfindung, sexuelle Übergriffe, Rache und den schönen Schein. Gut umgesetzt und in eine spannende Story verpackt, die durchaus Realitätspotential hat. Dieses Buch bekommt von mir eine Leseempfehlung und 5 Sterne. Kein Highlight, aber definitiv lesenswert.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.