Werbung: Rezension: Vortex #2: Das Mädchen, das die Zeit durchbrach von Anna Benning

Werbung: Rezension: Vortex #2: Das Mädchen, das die Zeit durchbrach von Anna Benning

Verlag: FISCHER KJB
Seiten : 512
ISBN: 978-3737341875

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

„Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Das hat er mir immer wieder gesagt. Aber ich muss es tun. Für ihn. Für uns. Sonst sind wir alle verloren.“

Elaines Welt wurde von Vortexen erschaffen. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen aus Licht – und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Elaine dachte, sie hätte diese Welt gerettet. Was ein Sieg für die Freiheit sein sollte, droht jedoch, zu einem furchtbaren Krieg zu werden. Als ihr Widersacher Varus Hawthorne seine Vortexläufer zurück in die Vergangenheit schickt, bleibt Elaine und Bale keine Wahl: Sie müssen ihnen folgen. Doch jede Zeit, in der sie landen, offenbart neue Geheimnisse. Bis Elaine etwas erfährt, was ihr Vertrauen zu Bale erschüttert und ihr klarmacht, dass ihre Liebe das Schicksal aller entscheiden wird …

Cover-/Textrechte: FISCHER KJB

Meine Meinung

Nach einem genialen Auftakt, war ich gespannt, wie es mit Ellie und den Vortexen weitergehen würde. Natürlich sollte ich auch erfahren, ob die Fortsetzung mithalten kann und es spannend, aufregend und neu bleibt. Schauen wir mal.

Die Story knüpft an Teil 1 an und mir fiel es überhaupt nicht schwer, wieder in die Handlung zu finden. Die Figuren bleiben halt meiner Meinung nach auch im Kopf, ebenso wie das Setting, da es für mich eben auch etwas abseits der Massendystopie ist. Vortex war für mich anders und blieb daher haften im Hirn.

Die Story wird vorangetrieben und wir finden uns in Reisen durch die Jahre wieder. Mega fand ich, dass es so viel zu entdecken gab. Zusammen mit Bale und Ellie kam ich aus dem Staunen nicht mehr raus. Die Autorin schafft es auch mit Plot-Twists zu überraschen. Zumindest ging es mir so. Meiner Meinung nach, hat Alles einen roten Faden und spinnt sich verständlich und nachvollziehbar weiter. Und wenn ich, als Jemand, der nur selten bis gar nicht mit Zeitreisen klarkommt das versteht, sollte es für alle Anderen kein Problem darstellen.

Die Charaktere kommen absolut authentisch rüber. Ihre Handlungen sind in 90% der Fälle nachvollziehbar, auch wenn man sie nicht immer gutheißen muss. Auch der Transport der Emotionen klappte wieder hervorragend, daher gibt es auch da nix zu meckern. Alle Figuren sind stark gezeichnet und wissen auf ihre Art zu überzeugen.

Ellie ist und bleibt bewundernswert. Sie ist aufopferungsvoll, mutig, aber eben auch mit einem Auge immer auf eine friedliche Lösung ausgelegt. Sie bleibt sich selbst treu und steht zu dem was sie sagt.

Bale ist eben Bale. Er will Alles und Jeden schützen, ohne dabei auf sich selbst Acht zu geben. Hier passt es absolut mit “Harte Schale, weicher Kern”. Er ist einfach ein Typ fürs Herz.

Fazit

Nach einem starken Start mit Teil 1, setzt die Autorin für mich mit dieser Fortsetzung noch einen drauf. Spannende und aufregende Unterhaltung, in einem noch immer gigantischen Setting, überraschenden Wendungen und starken Charakteren. Eine spannende Mission liegt hinter mir und ich freue mich zu erfahren, wie es weitergehen wird und wo uns die Vortexe noch so hintragen. Klare 5 Sterne und eine Leseempfehlung von mir.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.