Werbung: Rezension: Die Stadt der gläsernen Träume von Linda Rottler

Werbung: Rezension: Die Stadt der gläsernen Träume von Linda Rottler

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Seiten: 293
ASIN: B07ZQ2CYMY

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

Was ist Realität, was ist Traum?

Nevyas Träume sind für sie so real wie das echte Leben. Mehr noch, dort fühlt sie sich zu Hause. Dort hat sie Freunde. Dort weiß sie etwas mit sich anzufangen. Anders als in der Realität. Doch plötzlich ist ihre Fantasie wie ausgelöscht. Jemand hat ihre Träume gestohlen und ihr den Weg zurück in die Traumwelt versperrt. Bei der Suche nach ihren Träumen gerät Nevya in einen Strudel aus Geheimnissen, Verrat und Verbrechen – und lernt auf schmerzhafte Weise, welche Macht Albträume haben

Cover-/Textrechte: dtv Verlagsgesellschaft

Meine Meinung

Von Cover und Klappentext magisch angezogen, kam ich an diesem Buch nicht vorbei. Daher konnte ich auch nicht warten und hab mich für die Ebook Variante entschieden.

Vom Schreibstil her war es gut zu lesen, wenn es auch manchen Stellen vielleicht noch möglich gewesen wäre mehr rauszuholen. Manches war etwas schwierig formuliert, manches zu schnell für mich abgehandelt.Das ist aber absolute Ansichtssache, denn ich fühlte mich auf jeden Fall gut unterhalten.

Mit Nevya lernen wir Jemanden kennen, der in der wirklichen Welt nicht so gut klar kommt, wie in ihr Traumwelt. Liegt einfach auch daran, dass sie Fantasien im Schlaf steuern kann. Zumindest bis zu dem Tag, an dem ihr diese Zuflucht versagt bleibt, da Jemand ihre Träume gestohlen hat. Schließlich findet sie doch einen Weg wieder in ihre Träume zu gelangen. Allerdings sind diese jetzt eher gespickt mit Albträumen und Vy bringt sich auch in der realen Welt in eine ernste Lage. Auf der Suche nach ihren Träumen und was damit passiert ist, gerät sie auf eine Spur, die sie ins Traumgeschäft verschlägt. Dort gibt es allerdings jede Mange Gefahren, zwielichtige Gestalten und jeden Menge Geheimnisse.
Ich fand es im Großen und Ganzen wirklich gelungen und gut gemacht. Vor allem die Idee hat mir gefallen und es so spannend gemacht. Die Sache mit den Sphären, den Dealern, den Mythen und Alben. Ich fand es wahnsinnig interessant, in die Welt einzutauchen und mit zu fiebern.

Nevya haben wir eine starke Protagonistin, die sich durchzusetzen weiß. Sie war mir aber auch nur bedingt sympathisch. Sie war mir zu sehr auf sich selbst bedacht. Alle anderen und deren Gefühle waren ihr egal, Hauptsache sie kam ans Ziel. Bis wir so halbwegs miteinander warm wurden, hat es echt gedauert.

Fazit

Es war mal eine etwas andere Geschichte und wie schon geschrieben, kann sie im Großen und Ganzen auch überzeugen. Es ist noch etwas holprig zu Beginn, aber mit der Zeit wird man mit der Geschichte warm und etwa später dann auch mit Nevya. Hier hat eine solide Geschichte den Weg in die Freheit geschafft und ich fand es durchaus Unterhaltsam in diese Welt aus Träumen, Verrat und seltsamen Typen einzutauchen. 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.