Werbung: Rezension: Das Neunte Haus von Leigh Bardugo

Werbung: Rezension: Das Neunte Haus von Leigh Bardugo

Verlag: Droemer Knaur
Seiten: 528
ISBN: 978-3426227176

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

MORS VINCIT OMNIA
Der Tod besiegt alles
Wahlspruch von Haus Lethe

Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann – ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren …

Als auf dem Campus von Yale eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen.

Cover-/Textrechte: Droemer Knaur

Meine Meinung

Mit der Grischa Reihe und King of Scars konnte mich die Autorin begeistern und somit war ich mehr als gespannt, was “Das Neunte Haus” bereithalten würde. Der Klappentext klang absolut mega und das Cover ist ein echter Hingucker.

Ich finde den Schreibstil anders. Er ist toll keine Frage und diesem Buch sollte man seine komplette Aufmerksamkeit widmen, denn ich fand es ziemlich anspruchsvoll. Gerade der Anfang steckt voller Input und ich gebe auch zu, meine Schwierigkeiten gehabt zu haben. Es fiel mir schwer, es nicht aus der Handel zu legen, weil es mir zu langwierig war. Vielleicht wäre weniger ausführlich besser gewesen, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Die ersten Seiten sind aber eben auch nicht nur langatmig, sondern bieten auch immer mal wieder interessante Details, die mich begeistern konnten. Es war düster und brutal, also im Grunde nach meinem Geschmack. Aber die Längen zu Beginn, haben mir etwas den Lesespaß verhagelt. Das gleiche gilt für Alex. Dazu aber später mehr.

Während sich die ersten Seiten etwas zogen, wurde es ab Seite 200 für mich besser. Es gab überraschende Wendungen. Endlich kamen Spannung und Action auf. Ab hier war es wirklich endlich nach meinem Geschmack und ich war mittendrin im Geschehen. Es war blutig, schräg und einfach anders. Hat mir gut gefallen und die Autorin hat damit bei mir auch noch Mal einiges an Boden gut gemacht.

Kommen wir zu Galaxy Stern oder auch Alex. Irgendwie kam ich nicht ganz an sie ran. Sie wurde zwar angenehmer und sympathischer mit der Zeit, aber so wirklich warm wurde ich mit ihr nicht. Sie ist ein absolut interessanter Charakter, keine Frage, aber mir fehlte die Nähe zu ihr. Da war noch eine kleine Kluft, die es hätte zu überwinden gegolten, um mit ihr Angst zu haben oder mit ihr mit zu fiebern. Sie hat viel durchgemacht und das hat sie auch gezeichnet, aber so richtig Mitleid erregen, konnte ihr Geschichte bei mir nicht.

Fazit

Ich habe etwas in der Art noch nicht gelesen und muss sagen, das Buch hat mir im Gesamtbild gut gefallen. Hier wurde gut gemischt mit Thriller- und Magieelementen. Der Anfang fiel etwas holprig für mich aus, aber besser wurde es ja dann zum Glück. Leigh Bardugo hat hier definitiv etwas Tolles auf die Beine gestellt, aber an manchen Stellen, hätte man sich, wie gesagt, vielleicht etwas kürzer fassen können. Im Großen und Ganzen ist die Idee wirklich richtig mega, wenn die Handlung dann auch noch in Schwung ist, hat man ein echtes geniales Leseerlebnis von sich. Ich bin also nicht 5 Sterne begeistert, sondern nur 4. Wer aber eine düstere und neuartige Story sucht, der sollte zu diesem Buch greifen. Ich bin gespannt, was Teil 2 bereit hält.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.