Werbung: Rezension: Schattenserie 2 – Im Schatten des Schwertes von Julie Kagawa

Werbung: Rezension: Schattenserie 2 – Im Schatten des Schwertes von Julie Kagawa

Verlag: Heyne Verlag 
Seiten: 496
ISBN: 978-3453272064

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

Das Fuchsmädchen Yumeko hat eine gefährliche Mission: Sie muss eine hochgeheime Pergamentrolle in Sicherheit bringen. Gerät das Schriftstück in die falschen Hände, könnte ein einziger böser Wunsch das ganze Reich für immer in die Finsternis stürzen. In dem wortkargen Samurai Tatsumi hat sie einen starken Begleiter gefunden, der ihr Freund und Vertrauter wurde – und sogar ein wenig mehr. Doch Yumeko hat auch einen unberechenbaren Feind: den Dämon Hakaimono, der Jahrhunderte lang in das Samuraischwert Tatsumis gebannt war. Jetzt ist Hakaimono frei und hat sich Tatsumis Körpers und Geistes bemächtigt. Der Dämon setzt alles daran, Yumeko die Rolle zu entreißen. Wenn sie ihr Ziel erreichen will, darf sie vor nichts zurückschrecken. Selbst dann, wenn Tatsumi dabei umkommen sollte …

Cover-/ Textrechte: Heyne Verlag


Meine Meinung

Nachdem mir Teil 1 wirklich gut gefallen hat, konnte ich natürlich auch an Teil 2 nicht vorbei. Das Cover ist toll getroffen und erfasst den Kern der Geschichte.

Vom Schreibstil her ist es genauso angenehm und spannend wie in “Im Schatten des Fuchses”. Auch hier gibt es wieder wechselnde Perspektiven, aber aus der Ich Perspektive.

Wer den ersten Teil nicht kennt, könnte ab hier gespoilert werden.

Wir befinden uns ab Beginn an noch immer mit der kleinen Gruppe auf dem Weg zu verborgenen Tempel der Stählernen Federn, um dort einen Teil Drachenrolle abzuliefern. Nachdem der Dämon Hakaimono sich aus dem Schwert befreit und von Tatsumi Besitz ergriffen hat, ist Yumeko nur noch mit der Schreinmaid Reika, Meister Jiro, dem Ronin Okame und Taiyo Daisuke auf dem Weg.

Hakaimono geht mittlerweile seine eigene Wege und es scheint unmöglich Tatsumi zu vom Einfluss des Dämons zu befreien. Er versucht den Fluch, der ihn an das Schwert bindet, zu brechen. Hilfreich wäre es da natürlich alle Teile der Drachenrolle zusammen zu bekommen und so den Drachenwunsch in Anspruch zu nehmen.

Die Charaktere sind genauso wie im ersten Teil. Yumeki, das Fuchsmädchen, leicht naiv und gutgläubig. Bewundernswert ist ihre Art und ihr Beschützerinstinkt. Sie ist fest entschlossen Tatsumi von dem Dämon Hakaimono zu befreien. Vor diesem Entschluss allerdings steht ihre Rolle und Pflicht, die Rolle zu beschützen und zum Tempel zu bringen. Ihre Entwicklung ist toll gemacht und meiner Meinung nach, auch authentisch.

Dämonen müssen nicht sympathisch sein und diese Rolle bringt Hakaimono perfekt herüber. Ich gabd ihn gut getroffen und gebau richtig. Tatsumi hat nicht wirklich eine Rolle in diesem Teil, außer als Wirt, dessen Gefühle ab und zu mal vom Dämon preisgegeben werden.

Auch die Nebencharakter können wieder punkten und ich fand es spannend, mehr über sie zu erfahren.

Fazit

Die Atmosphäre im Buch ist einfach wieder gut gemacht gewesen. Gerade wieder der japanische Stil hat es mir angetan. Man erfährt viele interessante Sachen, die es einem einfach machen, am Ball zu bleiben, auch wenn es mal nicht ganz so aufregend zu geht. Außerdem treten auch ein paar neue Charaktere in Erscheinung, die wirklich interessant sind und Lust auf mehr machen. Insgesamt ist dieser Teil aber ruhiger und haut einen nicht ganz so vom Hocker. Im Großen und Ganzen also eine gelungene Fortsetzung, die aber nicht so ganz mit “Im Schatten des Fuchses” mithalten konnte. Ich bin trotzdem gespannt auf den dritten Teil und wie es da weitergehen wird. Solide 4 Sterne

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.