Rezension: Macht’s gut und danke für den Fisch von Douglas Adams

Rezension: Macht’s gut und danke für den Fisch von Douglas Adams

Autor: Douglas Adams
Verlag: Kein & Aber
Seiten: 224
ISBN: 978-3036959573

Darum geht es:

Nach seinen zahlreichen Abenteuern ist Arthur Dent auf alles gefasst oder? Außer vielleicht auf die Nachricht, dass sein Heimatplanet, die Erde gesprengt wurde, und sich herausstellt, dass sie doch noch existiert, leider aber ohne Delfine, die allesamt die Erde verlassen haben. Und da ist nun auch noch plötzlich die Rede von einem Planeten, von dem Arthur Dent und seine Freunde nur eins wissen: er ist »größtenteils harmlos«. Was das wohl zu bedeuten hat? Nichts wie hin!

Cover-/ Textrechte: Heyne Verlag


Meine Meinung

Ich war ein großer Fan von “Per Anhalter durch die Galaxis”. Somit habe ich mich, nach kurzem Überlegen, dazu entschieden, auch die anderen Teile der Reihe zu lesen.

Es sei gesagt, dass man den Schreibstil von Douglas Adams wirklich mögen muss. Denn er springt stellenweise von Handlung zu habdlung und von Figur zu Figur. Ich persönlich mag es, genauso wie seinen Humor. Aber es ist halt nicht jedermanns Sache.

Arthur Dent ist zurück auf der Erde. Doch Moment. Wie kann das sein? Schließlich ist die Erde von einer Vogonenflotte zerstört worden. Die Antwort ist unglaublich, aber wahr. Wir befinden uns auf einer detailgetreuen Kopie. Möglich wurde diese, durch eine Kampagne zur Rettung der Menschheit, welche von Delfinen ins Leben gerufen wurde.
Jedenfalls schaut Arthur erstmals nach seinem Haus und findet dieses genau so vor, wie er es verlassen hat. Bis auf die Bulldozer im Vorgarten. Die fehlen zum Glück. Mehr als zufällig trifft Arthur auch auf Fenny (Fenchurch) und gegen jede Regel, treffen sich die beiden, trotz Verlust der Telefonummer, wieder. Hier entwickelt sich eine etwas andere Liebesgeschichte. Sow ie sie ist, ist sie aber für die beiden perfekt.

Fazit

Wer Interesse hat Arthurs Entwicklung in Liebesdingen hat, der kann getrost zum Buch greifen. Wer das nicht mag, der kann auch dazu greifen, sollte aber gelegentlich zu den Kapiteln überblättern, in den Marvin und Ford auftauchen. Eine Erweiterung der Trilogie die man mögen kann, aber nicht muss. Ich für meinen Teil, fand es toll mal wieder einen Blick in Arthur Dents Leben zu werden. Danke auch für Douglas Adams Humor. 4,5 Sterne

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.