Werbung: Rezension: Das Schicksal weiß schon, was es tut von Brigid Kemmerer

Werbung: Rezension: Das Schicksal weiß schon, was es tut von Brigid Kemmerer

Verlag: Dragonfly Verlag
Seiten: 352
ISBN: 978-3748800118

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

Gemeinsam das Leben meistern – mit allen Höhen und Tiefen

In einem Augenblick ist Rob der beliebte Sportler, mit dem alle Jungs befreundet sein wollen und dem die Herzen der Mädchen zufliegen. Im nächsten Moment steht er vor einem Scherbenhaufen: Sein Vater hat die Familie in Verruf gebracht, Rob wird zum Außenseiter. Auch für Maegan ist die Schule nach einem entsetzlichen Fehler die Hölle. Ausgerechnet diese beiden müssen gemeinsam an einem Schulprojekt arbeiten. Hat das Schicksal etwa einen Plan für Rob und Maegan? Oder besitzt es einfach nur einen besonderen Sinn für Humor? Trifft mitten ins Herz: Einfühlsam schreibt Brigid Kemmerer über die schwierigen, schicksalhaften Momente des Erwachsenwerdens!

Cover-/ Textrechte: Dragonfly Verlag

Meine Meinung

Manchmal entdeckt man Bücher und sagt sich: Muss ich lesen. So ging es mir mir diesem Buch. Cover und Klappentext haben mich sofort angesprochen. Von der Autorin hatte ich vorher noch nix gehört, obwohl dies nicht ihr erstes Buch ist. Wie konnte sie mir nur entgehen?

Die Autorin schreibt wahnsinnig toll und bringt die wechselnden Sichten von Meagan und Eob toll rüber. Man kann gut in die Situationen fühlen und in diesen auch die Handlungen nachvollziehen.

Ich fand schnell die Geschichte rein. Man erfährt ein paar Sachen über Meagan und Rob, sowie deren Familien. Beide haben Probleme, wobei die einen größer erscheinen, als die anderen. Auf jeden Fall haben die Beiden Charaktere eins gemeinsam: Sie sind Außenseiter aufgrund von Fehlern, de gemacht wurden. In Meagans Fall, hat sie den Fehler selbst gemacht. Rob wird dafür geschnitten, dass sein Vater Fehler machte. Beide taten mir leid und keiner der Beiden war mein Favorit. Ich habe sie beide gern begleitet und war gespannt, was da so kommen würde.

Richtig gut hat mir gefallen, dass die Charaktere Macken haben. Sie haben Ecken und Kanten, aber auch das Herz am richtigen Fleck. Es macht sie so unglaublich sympathisch und authentisch. Sie sind toll gezeichnet und man ahnt auch schon, dass sich eine Beziehung anbahnen wird. Diese fand ich gut getroffen und sie Entwicklung hat mich ehrlich gesagt auch mitfiebern lassen.

Meagan ist das Mädchen mit dem man befreundet sein möchte oder aber als Schwester will. Sie ist sensibel und setzt sich für andere ein. Sie denkt zuletzt an sich, aber leider ist ihre Welt immer auch nur schwarz oder weiß. Es gibt keine Grautöne. Was dazu führt, dass sie schnell verurteilt, statt zwischen den Zeilen zu lesen. Wahrscheinlich hat das mir der Erziehung ihres Vaters zu tun. Der ist Polizist und auch für ihn gibt es kur wahr oder falsch.

Rob ist mit viel Geld aufgewachsen und war ein echtes Rich-Kid. Allerdings hat er auch die Kehrseite erfahren und gemerkt, wie schnell sich das Blatt wenden kann. So lernt er aber auch was über sich. Nämlich dass er sich auch für andere einsetzen kann. Er ist verletzlich und einsam, aber auch hilfsbereit und gerecht.

Aber auch Meagans Schwester oder Owen, sind toll getroffen und ich mochte sie wahnsinnig gern. Auch siebprägen die Story und nahe sie besonders. Es zeigt auch, dass jeder ein Päckchen zu tragen hat und das jeder, anders damit umgeht. Meinen Respekt haben sich nach und nach Alle verdient.

Fazit

Dieses Buch hat mich beim ersten Blick darauf schon gehabt. Noch viel mehr freue ich mich, dass auch der Inhalt überzeugen konnte. Handlung und Charaktere sind so toll gezeichnet, dass sie einfach im Herzen bleiben. Beides macht dieses Buch zu etwas Besonderen. Alles wiekt realistisch, denn es geht auch mal was schief. Es kommt zu Situationen in denen die Charaktere glauben das Richtige zu tun, dann aber einen eventuellen Fehler bemerken. Aus der Sache kommen sie auch nicht immer heile raus. Wie im wahren Leben eben. Man muss auch mit den Konsequenzen vergangener und selbstbegangener Taten leben können. Für mich ist “Das Schicksal weiß schon, was säes tut” ein tolles Jugendbuch, das überzeugen kann. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 5 Sterne

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.