Rezensionen: Das Mädchen mit dem Herz aus Gold von Kelly Barnhill

Rezensionen: Das Mädchen mit dem Herz aus Gold von Kelly Barnhill

Verlag: Fischer Sauerländer
Seiten: 384
ISBN: 978-3737356800

Darum geht es:

Die allerwichtigste Eigenschaft von Märchenprinzessinnen ist es, schön zu sein (was für ein Unsinn!). In dieser Geschichte jedoch ist alles anders. Prinzessin Violet ist vieles: großherzig, mutig und gerecht. Nur schön ist sie nicht. Böse Zungen streuen Zweifel: Kann ein solches Mädchen die rechtmäßige Prinzessin sein? Eines Tages entdeckt Violet im Schloss eine geheime Kammer. Seit ewigen Zeiten schlummert hier ein verbotenes Buch. Wer es liest, weckt ein böses Wesen auf: den Nybbas. Violet kann der Magie des Buches nicht widerstehen und befreit den Nybbas aus seinem Gefängnis. Er bietet der Prinzessin einen Handel an: ewige Schönheit gegen einen klitzekleinen Gefallen. Als ob so etwas jemals gut gegangen wäre …

Cover-/ Textrechte: Fischer Sauerländer

Meine Meinung

Dieses Buch gehört zu denen, das mich erstens wegen dem Cover angesprochen hat und zweitens wurde es empfohlen. Da kann ich nicht wirklich widerstehen. Und was soll ich sagen, außer: Es hat sich gelohnt.

Die Autorin hat eine düstere Geschichte erschaffen, die mich mit einem absolut tollen Schreibstil über die Seiten geführt hat. Dazu kommt, dass dem Leser die Story vom königlichen Geschichtenerzähler Cassian persönlich vorgetragen wird. Ich fand diese Umsetzung richtig bezaubernd und märchenhaft. Dieses Märchen ist aber auch düster und hat nicht nur rosa Wölkchen. Denn im Märchen gibt es auch immer das Böse. So auch hier und es geht auch nicht Alles gut aus. Genau das machte es aber auch besonders für mich.

Der Verlauf der Handlung ist aufregend, aber traurig und tragisch. Violet ist nämlich auch anders als Prinzessinnen, die man sonst so aus Geschichten und Märchen kennt. Normalerweise sind die Prinzessinen immer schön und brav. Unsere Prinzessin ist ein waschechter abenteuerlustiger Wildfang und anscheinend Alles andere als schön. Wobei Schönheit ja immer im Auge des Betrachters liegt. Ihre Art anders zu sein fand ich richtig toll und genau das macht sie wahnsinnig sympathisch.

Cassian versteht es einen nach Andulanien zu entführen und die Geheimnisse der Spiegelwelt mit einem zu teilen. Wir lernen Drachen, Götter und Wesen eines verborgenen Volkes kennen. Das Alles treibt in Schloss sein Unwesen und ist so rätselhaft, wie das Schloss stellenweise selbst. Wie man sieht hätte wahrscheinlich nicht nur ein Kind ab 10 seinen Spaß daran, sondern auch ältere. Ich zum Beispiel.

Fazit

Dieses Buch ist nicht nur einen tolles Kinderbuch, sondern, meiner Meinung nach, auch für ältere Leser geeignet. Die Autorin hat ein tolles düsteres Märchen erschaffen mit vielen Wesen und sympathischen Charakteren. Ein mega Setting setzt der Geschichte noch das Krönchen auf und führt zu einem wahren Lesevergnügen. Richtig toll war die außergewöhnliche Prinzessin und die im Buch vermittelte Botschaft über das, was wirklich wichtig ist.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.