Werbung: Rezension: Kristallblau – Magisches Blut von Amy Ewing

Werbung: Rezension: Kristallblau – Magisches Blut von Amy Ewing

Verlag: Dragonfly Verlag
Seiten: 400
ISBN: 978-3748800019

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

»Unser Blut ist magisch. Wir sind die Cerulean.« Diese Sätze hat Sera schon so oft gehört, aber ihre Fragen über die Vergangenheit beantwortet niemand. Sera spürt, dass die Hohepriesterin wie auch ihre Mütter ein Geheimnis hüten. Als sie ausgewählt wird, ihre Welt zu retten, und sich dafür opfern soll, fügt sich Sera dennoch in ihr Schicksal. Doch weder stirbt sie, noch kann sie zunächst ihre Aufgabe erfüllen. Stattdessen muss Sera in einer völlig anderen Welt einen Kampf um Leben und Tod führen.

Cover-/Textrechte: Dragonfly Verlag

Meine Meinung

Mit ihrer vorherigen Juwel-Reihe konnte mich die Autorin ja absolut überzeugen. Daher stand es außer Frage, dass ich mich auch an ihre neue Reihe herantrauen würde. Dem entsprechend hoch, waren natürlich auch die Erwartungen. Doch konnten diese auch erfüllt werden.

Die Autorin kann absokut mit ihrem Schreibstil überzeugen. Der Leser bekommt ein richtiges tolles Setting mit der Himmelsstadt serviert und der wir malerische und bildhafte Schreibstil sorgt für eine absolut magische Atmosphäre.

Interessant waren die wechselnden Handlungsorte und Perspektiven. Also mal Erde, mal Cerulean, die Himmelsstadt. Bei den Charakteren wechseln sich Sera, Leo und Agnes ab . Muss man mögen, aber ich bin immer ein Freund davon, da man man auch wechselnde Einblicke ins Gefühlsleben bekommt.

Zur Handlung an sich, will ich euch gar nix wirklich verraten, denn das muss man wirklich selber erleben.

Was man ziemlich schnell merkt ist, dass dies hier was besonderes bzw. anderes ist. Das merkt man schon an der familiären Situation auf Cerulean. Die Bewohnerinnen der Himmelsstadt sind silberhäutig, blauhaarig und habe magisches Blut. Das gilt auch für Sera.

Sie machte auf mich einen ziemlich sympathischen Eindruck und ich war gespannt, was mit ihr noch geschehen würde. Sie lebt mit ihren 3 Müttern auf Cerulean. Neben ihr gibt es noch Agnes, die ein Mensch ist. Sie mögen unterschiedlichen “Spezies” angehören, doch verbindet sie ihre Andersartigkeit im jeweiligen System. Sie sind anders, als der Rest. Während Sera sich die Regeln gern zurechtbiegen und in einer Welt lebt, in der nur Frauen zählen. Erlebt Agnes das Gegenteil und gilt als Zierde an der der Hand des Mannes. Ihr könnt euch vorstellen, dass sich die Leben komplett ändern, als die beiden sich begegnen.

Wer sich großartige Überraschungen erhofft, den muss ich leider enttäuschen, es bleibt gesittet. Wird aber nicht langweilig. Es gibt Verrat und Machtspielchen, was für mich durchaus reichte, um mich bei Laune zu halten. Es bleibt spannend, was wohl in Teil 2 passieren wird.

Fazit

Ein guter Auftakt, der anders ist und überzeugen kann. Die Story und ihre Charaktere können begeistern und der Schreibstil führt zu einem absoluten Lesegenuss. Meiner Meinung nach, ist es nix für Jeden, aber man sollte dem Buch eine Chance geben. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.