Rezension: Firsts Reihe 4 – Der letzte erste Song von Bianca Iosivoni

Rezension: Firsts Reihe 4 – Der letzte erste Song von Bianca Iosivoni

Verlag: LYX Verlag
Seiten: 450
ISBN: 978-3736309135

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Darum geht es:

Das mitreißend romantische Finale der FIRSTS-Reihe

Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt – und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein macht. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen …

Cover-/ Textrechte: LYX Verlag

 

Meine Meinung

 
Dieses Buch ist mein erstes der Reihe und gleichzeitig deren Abschluss, wobei man sagen muss, dass die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können. Zumindest hatte ich keine Probleme damit klar zu kommen.

Der Schreibstil war absolut einnehmend und hat mich locker fluffig innerhalb einiger Stunden über die Seiten getragen.
Mason ist toll, aber irgendwie auch ein wenig naiv. Da er sich an die Beziehung zu seiner On/Off Freundin klammert, was mich einfach nur mehrfach den Kopf schütteln ließ. Schon allein, weil die für alles und jeden Zeit hatte, außer ihn. Toll an ihm ist definitiv, dass er für die Menschen da ist, die ihm am Herzen liegen.

Grace hingegen fand ich sympathisch, auch wenn ich ihr stellenweise etwas mehr Rückgrat ihrer Mutter gegenüber gewünscht hätte. Sie braucht etwas um ihren Weg zu finden, aber ich denke sie wird das meistern.

Zusammen mochte ich die beiden Charaktere wirklich gern und hatte Spaß daran sie zu begleiten. Wobei sich Mason als der größere Typ für Dramen heraus stellte.

Die Geschichte an sich passt ganz gut. Die Sängerin, die nicht wieder singen will und der Typ mit der Band, der sie aufbaut. Beide fühlen sich zu einander hingezogen, stecken aber in Beziehungen fest, die irgendwie nicht wirklich glücklich sind, wie man so mitbekommt.
Das Ende für Mason und Grace kam mir persönlich etwas zu abrupt, aber im Großen und Ganzen, kann sich dieses Buch wirklich sehen lassen.

Fazit
Ein tolles Buch für Zwischendurch, dass begeistern kann, ohne die Vorgängerteile zu kennen. An sich ließ es sich gut mitfiebern und man drückt die Daumen, für ein Happy End.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.