Blogparade: Let´s talk about books

Blogparade: Let´s talk about books

Hallöchen liebes Buchvolk,

mein Lesezwilling Kerstin, von Booknerds by Kerstin, hat eine Blogparade initiiert und da mach ich doch wahnsinnig gern mit, vor allem, wenn es dort so viele tolle Themen gibt. 10 Fragen hat die liebe Kerstin in den Raum geworfen oder besser gesagt in den Beitrag. Bei 2 Punkten gehen wir absolut konform, bei einem so halbewegs. Aber das sollte auch nicht so sehr überraschen, wir sind ja nicht für umsonst Lesezwillinge. Ich habe viele Bücher entedeckt und kann aber sagen, dass sich Erleichterung breit machte, weil ich den Großteil von Kerstin’s Empfehlungen schon im Regal stehen habe.

So genug Geplänkel, hier kommen nun meine 10 Antworten auf Kerstin’s Fragen.

 

All time favourites – Bücher, die ihr immer wieder lesen könnten

Meine Liebe zur Fantasy weckte eindeutig Trudi Canavan. Die Gilde der Schwarzen Magier, steht für mich als meine Einstiegsd

roge und ich gestehe auch, dass es für mich die beste Reihe von ihr ist. Obwohl ich ihr einen gewissen Tod darin noch bis heute übel nehme. Die Bücher um Sonea und die Gilde gehören zu denen, die ich immer wieder lesen könnte. Alle 2 Jahre nehme ich mir die 3 Bücher erneut zur Hand und schmöckere darin. Wer diese Reihe nicht kennt, hat meiner Meinung nach, wirklich etwas verpasst.


Fandoms – Autoren von denen ihr jedes Buch kaufen müsst

Hier habe ich die erste Übereinstimmung mit Kerstin, denn eine Autorin von der ich einfach jedes Buch kaufen würde, auch wenn es ein Kochbuch wäre, ist Laura Labas. Laura ist eine tolle und liebe Person, die ich mittlerweile nicht nur zu denjenigen zähle, die mich früher oder später in den Ruin treiben, sondern sie ist eine Freundin geworden, die ich nicht mehr missen möchte. Ich bin immer wieder aufgeregt, wie bei unserem ersten Treffen vor 2 Jahren auf der Leipziger Drachenacht, wenn ich sie sehe. Wir ticken lesetechnisch ziemlich gleich und Laura hat es einfach drauf mich begeistern zu können. Ich nenne sie immer meine deutsche Sarah J. Maas, da sie auch genauso gut mit Cliffhängern foltern kann. Wer noch nichts von ihr kennt, sollte das unbedingt ändern.


Lieblingsreihe – wenn ich nur daran denkt, kommt ihr ins Schwärmen

So ganz ohne Sarah. J. Maas geht es halt bei mir nicht, weswegen die Throne of Glass Reihe jetzt bei den Lieblingsreihen Erwähnung findet. Ich liebe diese Reihe abgöttisch und zwar schon, ab Erscheinen des ersten Teils als HC.

Ich liebe meinen Captain, ich liebe Celaena und ich liebe die ganze Story. Einfach weil mich Sarah J. Maas auch nach 5 Teilen noch überraschen und mitreßen kann. Mittlerweile haben sich bei mir allerdings die Sympathien verschoben. Ich mag noch immer Celaena und ich feiere die Momente in denen sie durchblitzt, aber ich mag Aelin einfach nicht. Genauso wenig wie Rowan. Umso mehr schlägt mein Herz für viele der eigentlichen Nebencharaktere. Mit ihnen fiebere ich jetzt mit und feiere sie. Sie bewegen mich zum Weiterlesen. Mit dieser Reihe begann meine Liebe zu Sarah J. Maas und sie konnte durch Das Reich der 7 Höfe durchaus getoppt werden, aber Throne of Glass ist trotzdem eine meiner Lieblingsreihen. Einfach weil sie meine erste der Autorin war.

 


Verlagsliebe – von welchem Verlag habt ihr die meisten Bücher

Hier ticken Kerstin und ich wieder absolut gleich. Ich liebe die Bücher aus dem Drachenmond Verlag. Als Coverbitch komme ich hier voll auf meine Kosten. Dazu kommt, dass bisher nur 2 -3 Bücher vom Inhalt her nicht meinem Geschmack entsprochen haben. Bei ca. 65 Büchern (inkl. Ebooks) würde ich sagen, ist das eine sehr gute Quote.

Allerdings ist der Drachenmond Verlag, auch der Verlag, wo ich in der letzten Zeit, die wenigsten Bücher gekauft habe. Einfach, weil sich mein Geschmack auch etwas geändert hat. Das letzte gekaufte Buch, war die Phoenicrus Reihe im Sammelband. Bestellen werde ich natürlich weiterhin dort, denn ich freue mich noch auf ein paar wirklich tolle Fortsetzungen aus dem Verlag. Nur passiert das Bestellen eben nicht mehr in der Intensität wie früher.


Heartbreaking – welches Buch hat euch weinen lassen

Hier könnte ich fast sämtliche Bücher aufzählen, die ich in den letzten 4,5 Monaten gelesen habe. Durch meinen gebeutelten Hormonhaushalt, habe ich bei fast allem geheult, wo es etwas emotionaler zur Sache ging. Grausam. Vor allem, wenn man vorher nicht wirklich nah am Wasser gebaut war.

Meine Empfehlung hier: Die Romance Elements Reihe von Brittainy C. Cherry. Allen voran Wie die Stille unter Wasser. Ich glaube das letzte Mal habe ich so geweint, bei For Good -über die Liebe und das Leben von Ava Reed. Unbedingt zugreifen, wenn ihr auf Drama pur steht. Denn beide sind wahnsinnig emotionale Bücher.

Darum geht es in Wie die Stille unter Wasser:

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt.

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.


Must Haves – welchem Buch hibbelt ihr so richtig entgegen

Die kurze Antwort wäre: So einigen. Die lange Antwort bestünde darin, sie alle aufzuzählen. Weder das eine, noch das andere ist befriedigend. Somit wähle ich den Mittelweg und sage, dass gleich wie Kerstin, nämlich die Veröffentlichungen von 2 Lieblingsautorinnen. Ich freue mich in der nächsten Zeit auf

Der verbannte Prinz von Laura Labas (ET September)

Der verwundete Krieger von Sarah J. Maas (ET September)

Iskari 2: Die gefangene Königin von Kristen Ciccarelli  (ET Oktober)

Escaping from Houdini (Stalking Jack the Ripper 3) von Kerri Maniscalco (ET Oktober)


Zeigt euer Fan Merch – was habt ihr an Kerzen, Funkos, Lesezeichen passend zu Büchern

Nicht viele, aber immerhin ein paar Funkos haben sich schon bei mir eingefunden, wobei der Großteil aus Assassin‘s Creed ist. Irgendwie mag ich die Kerlchen und bei Hermine und der Herzkönigin konnte ich auch nicht widerstehen. Ariel und Ursula haben sich durch Buchboxen bei mir eingefunden.

Lesezeichen habe ich auch ein paar, aber die liegen bei mir in den zugehörigen Büchern. Spezielle habe ich dabei eher selten, außer ein paar Schmucklesezeichen.


Serienjunkies – habt ihr auch diese Leidenschaft neben dem Lesen?

Ab und zu schaue ich gern mal Serien. Gerade wenn ich von arbeite komme, mag ich es ganz gern mich berieseln zu lassen. Ganz weit vorn sind hierbei Die Simpsons, Family Guy, Two and half man (die alten Folgen mit Charlie Sheen), The Big Bang Theory und King of Queens. Das läuft am Meisten. Wenn es mal etwas blutiger zur Sache gehen soll, schau ich Game of Thrones, wobei ich dabei echt ziemlich hinten dran bin, denn ich bin erst bei Staffel 2. Ich muss die Serie immer alleine schauen und von daher ist es etwas schwieriger Zeit dafür zu finden.


Bücher mit wichtiger Message

Ab und zu dienen Bücher nicht nur der schnöden Unterhaltung, sondern sollen auch eine Botschaft übermitteln. So zum Beispiel auch Der letzte Liebesbrief von J. Vellguth. Hier ist unter anderem die Botschaft, dass Schönheit immer im Auge des Betrachters liegt. Jeder definiert dies anders. Was man selbst als Makel ansieht, kann auf andere verschiedenste Wirkungen haben. Nell hat einen für sie wahnsinnig großen Makel, auf den sie laut eigener Meinung von allen reduziert wird bis Jemand es schafft, einen Blick hinter den Panzer zu schauen, den Nell sich zugelegt hat.

Oder auch Ain‘t Nobody von Anastasia Donovan, dass zeigt, dass man Alles schaffen kann, wenn man die richtigen Menschen an seiner Seite hat. Es zeigt auf, dass man nicht aufgeben sollte, egal wie finster es aussieht und wie steinig der Weg sein wird. Jeder Mensch hat es verdient sein Glück und seinen Frieden zu finden.


Euer absoluter Geheimtipp

Zum Schluss wollte Kerstin noch einen Geheimtipp haben. Hier habe ich mich für eine Reihe entschieden, die ich damals durch Zufall für mich entdeckt habe. Ich weiß gar nicht, ob die überhaupt so bekannt ist.

Die Assassine/Die Regentin/ Die Kämpferin von Joshua Plamatier

Darum geht es:

In den Palästen und Hallen Amenkors herrscht trügerischer Friede. Doch in den Gassen der Unterstadt leben die Menschen in bitterer Armut. Als obdachlose Waise hat Varis gelernt zu kämpfen. Dabei hilft ihr ihre besondere Gabe: Sie kann die wahre Natur der Menschen sehen. Eines Tages tritt ein Meister-Assassine an sie heran und bietet ihr Arbeit an. Varis soll für das Gute töten. Doch was soll sie tun, wenn sie erkennt, dass selbst in den Guten das Böse wohnt?


Das waren die 10 Fragen, bei denen ir die Benatwortung nicht bei Allen unbedingt leicht fiel. Ich hoffe ihr konntet ein paar Bücher für euch entdecken und vielleicht wollte ihr ja auch mitmachen. Ich bin gesapnnt wie ihr die Fragen benatwortet hättet bzw. mit welchen Büchern. Bis zum hoffentlich nächsten Mal.

Eure

 

 

 


Weitere Teilnehmer:

Kerstin von Booknerds by Kerstin

Vivi von DaVi. characters

Anni von Anni-chans fantastic books

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.