Rezension: Night of Crowns #1 – Spiel um dein Schicksal von Stella Tack

Rezension: Night of Crowns #1 – Spiel um dein Schicksal von Stella Tack

Verlag: Ravensburger Buchverlag
Seiten: 480
ISBN: 978-3473585670

Darum geht es:

Schwarz oder weiß?
Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen – bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht …

Cover-/ Textrechte: Ravensburger Buchverlag

Meine Meinung

Lange lag dieses Buch auf meinem SuB. Befreit wurde es wahrscheinlich nur so schnell, weil mir gesagt wurde: “Nun lies es endlich.” Eigentlich bin ich ja für sowas nicht unbedingt empfänglich, aber in diesem Fall war ich absolut neugierig.

Ich lieb den Schreibstil der Autorin. Locker leicht und mit genau meinem Humor. Einfach immer wieder ein absolutes Erlebnis. Diese Mischung aus Situationskomik und trockenem Humor ohne es zu übertreiben, trifft mich und meine Bauchmuskeln immer wieder.

Handlungstechnisch haben wir es mit Alice zu tun, welche ein echtes Ass in der Schule ist. Zumindest, bis sie einen ziemlich schockierenden Zwischenfall auf einer Party hat. Seitdem plagen sie Albträume in den Nächten, vermeintliche Halluzinationen am Tag und somit rutschen ihre Leistungen, verständlicher Weise, katastrophal ab. Ihre einzige Möglichkeit das Jahr doch noch zu bestehen, ist ein Sommerkurs im abgeschotteten Chesterfield Internat. Den Sommer mit versnobten Teenagern und lernen verbringen ? Klingt schlimm. Ist aber nach einiger Zeit durchaus das kleinste Problem der jungen Frau.

Diese Story konnte mich inhaltlich so dermaßen begeistern. Einfach genial, wahnsinn und auch neu. Es gab Spannung, Spiel, Spaß, ein bissel Blut und die ein oder andere Überraschung. Also ein absolut gelungener Mix, der mich für sich einnehmen kann. Dazu gesellen sich dann auch noch liebenswerte, hassenswerte, sympathische, unsympathisch Charaktere und solche, von denen man nicht immer weiß, was man von ihnen halten soll. Ach so und auch Gefühle gibt es. Nicht nur Liebe, sondern auch etwas Trauer und auch eine ordentliche Portion Freundschaft.

Ebenfalls super dargestellt ist auch das Setting. Zwei Internate, von der Außenwelt abgeschottet und mit einem gruseligen Geheimnis. Schön düster noch dazu. Einfach genial und wie schon erwähnt, auch gruselig.

Fazit

Wenn es euch noch nicht klar sein sollte, was ich sagen will. Lest dieses Buch. Die Idee mit dem Schachspiel, dem Fluch und einer Änderung im Spielverlauf hat es einfach in sich. Die Autorin schreibt noch dazu einfach mega genial und versteht es die Story perfekt abzumischen. Ich bekam so ziemlich Alles geboten, was für mich ein tolles Buch ausmacht. Glasklare 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.