Rezension: Secret Runners- Das Spiel der Mächtigen von Rus Melgo

Rezension: Secret Runners- Das Spiel der Mächtigen von Rus Melgo

Verlag: SP
Seiten: 294
ISBN: 979-8568270997

Darum geht es:

Eine unterirdische Welt voller Luxus prägt das Leben junger Frauen, die verschleppt wurden, um in dekadenten Spektakeln als Wettläuferinnen zu dienen. Gewährt wird ihnen dieses Leben aber nur, solange sie funktionieren und laufen, laufen, laufen … Bis zu dem Tag, da eine von ihnen etwas findet, das auch die Mächtigsten ihr nicht nehmen können.

Cover- / Textrechte: Rus Mulgo

Meine Meinung

Ich bin durch die Autorin auf das Buch aufmerksam gemacht worden. Dieses Buch war definitiv anders als erwartet, aber in diesem Fall ist das absolut nicht checkt gemeint. Die Idee dahinter ist wirklich interessant.

Der Schreibstil passte für mich wunderbar zum Buch. Er kann erzählen und mitreißen. Ist flüssig, locker und beschreibt an sich auch Alles gut. Hier und da wären allerdings ein paar Sachen mehr zur Erklärung interessant gewesen.

In der Story geht es um Kristin, welche in jungen Jahren aus ihrem Heimatort entführt wird. Seit dem befindet sie sich in einem unterirdischen “Palast” und ist fortan Eigentum des Sultans der dort lebt. Aber sie ist nicht seine Ehefrau. Sondern sie wird zur Läuferin ausgebildet. Untertage finden in einer riesigen Anlage Wettkämpfe junger Frau statt, welche als “Laufsklavinnen” gehalten werden. Dies ist allerdings nicht die einzige Funktion. Sie sollen schön aussehen, ihre Gene vererben und dem Sultan keine Schande bringen. Dabei geht es den Mädchen nicht wirklich schlecht, aber es ist eben ein goldener Käfig und ein Leben als Sklavin, welches an führt. Auch wenn sich Kristin fügt, bleibt der Gedanke nach Flucht. Doch kann diese überhaupt gelingen?

Man gerät in diese Geschichte und glaubt, dass sie wahr sein könnte. Mit Geld ist schließlich Alles möglich. Machen wir uns Nix vor. Die Welt da draußen ist krank und somit schließe ich gewisse Sachen schon gar nicht mehr aus. Kinder die verschwinden um wie Tiere gehalten und von mächtigen Leuten für ihr Vergnügen missbraucht zu werden, wie auch immer dieses aussehen mag, halte ich für absolut schlüssig. Männer die Mädchen zu Läuferinnen ausbilden und deren Körper nach Gefallen formen, klingt ein wenig seltsam, aber wir es gibt auch seltsame Menschen in der Welt.

Mit Kristin haben wir einen Charakter der authentisch war und in den meisten Teilen absolut normal reagiert hat. Manchmal fügte sie sich zu “schnell” oder ein paar Sachen liegen zu glatt. Die Wut, entführt wurden zu sein, die Resignation, der Sache nicht entkommen zu können und schließlich der leise Funke Hoffnung, wurden authentisch gespiegelt. Man weiß hat selbst immer nicht so recht, wie man handeln würde.

Fazit

Ein gutes Debut, dass hier und da hakt, aber im Großen und Ganzen überzeugen konnte. Etwas mehr Infos wären an so mancher Stelle cool gewesen. Es geht nicht wirklich brutal in diesem Buch zu, aber man sollte sich auch bewusst sein, dass es dennoch um Sachen wie Freiheitsentzug, Aberkennung der Selbstbestimmung und Körperverletzung geht. Alles Sachen, die einem an die Psyche gehen und triggern können. Ich rate daher der zur Leseprobe. Von mir gibt es gut gemeinte 3,5 Sterne, da das Ganze doch sehr speziell ist. (4 Sterne auf den gängigen Portalen) Ich würde mich freuen, wenn es künftig noch etwas von der Autorin zu lesen gäbe.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.